x
Metzgerhandwerk

„m“ wie Metzgerhandwerk

Datum: 13.06.2019Quelle: Fleischerverband Bayern | Fotos: Fleischerverband Bayern, Theimer Ort: Augsburg

Mit einer neuen „m“-Marke schafft der Fleischerverband Bayern für seine Mitgliedsbetriebe aus dem Metzgerhandwerk eine Möglichkeit, sich zeitgemäß zu präsentieren und diese für die Nachwuchswerbung zu nutzen. Aktiv stellen sich die bayerischen Metzger gegen den Imageverlust ihres Berufsstandes und starteten eine breit angelegte Kampagne. Diese soll erreichen, dass Metzgereien wieder als Fachgeschäfte wahrgenommen werden, die Qualität, beste Verarbeitung und fachlich fundierte Beratung an der Theke bieten.

Im ersten Schritt wurde ein starkes Logo für den Außenauftritt der Marke „Metzgerhandwerk Bayern“ geschaffen: traditionell, modern und einprägsam. Die Idee: ein stilisiertes „M“ für „Metzger“ in Form von drei Messerklingen. Die Wahl der Schriftart für das „m“, angelehnt an eine Frakturschrift, unterstützt den Gedanken des traditionellen Metzgerhandwerks. Eine Social Media-Kampagne dazu seit April auf Facebook und Instagram erbrachte Aufmerksamkeit. Unter dem Dach des Deutschen Fleischer-Verbands wird hervorgehoben, was bayerische Metzger so einzigartig macht.

„Verbandskasten“

MetzgerverbandstagVorgestellt wurde die Marke den Obermeistern sowie Delegierten der bayerischen Innungen auf dem Verbandstag Ende Mai in Passau. Neben der Wahl des Vorstandes beschlossen die Anwesenden die Neuausrichtung des Verbandsauftrittes mit der neuen „m-Marke“ Metzgerhandwerk Bayern. Die Kampagne wurde mit der Freisinger Werbeagentur Kasper Communications erarbeitet. Jeder Anwesende erhielt einen „Verbandskasten“ (Turnbeutel „Presssack“, Cap, Button, Prosecco-Dose, Lager-Bier, etc.) zum Mitnehmen.

Im nächsten Schritt soll ein Web-Shop installiert werden, der weitere pfiffige und nützliche Merchandise-Artikel enthält, die etwa von Mitgliedsbetrieben oder Innungen für die Nachwuchswerbung auf lokalen Ausbildungsmessen oder an Schulen eingesetzt werden können. Weitere Aktionen und Schritte sollen folgen. Die neue Marke sei keine Konkurrenz zur etablierten „f-Marke“ und diene dem Zusammenhalt und der Identifikation der bayerischen Metzgerschaft, heißt es vom Verband aus Augsburg.

Auch eine Internetseite wurde angelegt, die auf die Ausbildungsberufe im Fleischerhandwerk sowie Weiterbildungsangebote der verbandseigenen Schule in Augsburg hinweist.

Im Profil: Der Fleischerverband Bayern ist die Interessenvertretung der bayerischen Innungsmetzger. Er vertritt die Anliegen und Wünsche der Handwerksbetriebe gegenüber Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Präsentiert wird der Verband durch den Vorstand, dem der Landesinnungsmeister vorsteht. Das Tagesgeschäft und Verwaltungsaufgaben werden in der Augsburger Geschäftsstelle bearbeitet. Hier sitzen neben dem Geschäftsführer des Landesinnungsverbandes auch die Berater, die die Innungsmitglieder in verschiedenen Gebieten auf dem Laufenden halten.

Marco Theimer / Fleischnet

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

71. Metzgerverbandstag in Bayern Zu ihrem jährlichen Metzgerverbandstag trafen sich Bayerns Obermeister und Delegierte am letzten Mai-Wochenende in der Drei-Flüsse-Stadt Passau. Dort ...
Neue „Fleischwölfe“ im Rudel Mit Leidenschaft und Fachkompetenz bereiten sich „alte“ und neue Mitglieder des „Butcher Wolfpack“ auf die World Butchers' Challenge 2020 in Sacrament...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz