x
Tomra

Tomra mit Fokus in China

Datum: 31.01.2019Quelle: Tomra Food | Ort: Leuven/B

Als Anbieter von sensorbasierter Sortiertechnik setzt sich Tomra für seine langfristige Entwicklung in China ein und stärkte seine Stellung in diesem schnell wachsenden Markt weiter. Seit der Gründung der ersten Tochtergesellschaft in China 2010 baute das Unternehmen seine Investitions- und Geschäftsaktivitäten auf diesem dynamischen Markt aktiv aus. Derzeit gibt es dort drei Geschäftszweige: Lebensmittelsortierung und -qualifizierung, Recycling-Sortierung und Leergutrücknahme. Nun hat das Unternehmen das Engineering-Team weiter verstärkt und das Technologiezentrum in Xiamen ausgebaut.

Nachhaltige Entwicklung

Tomra
Jacob Rognhaug

Mit der Strategie „Made in China 2025“, die von den wichtigsten Entscheidungsträgern des Landes entworfen wurde, besteht ein nationaler Konsens darüber, dass China einen Übergang zu einer nachhaltigen Entwicklung vollziehen sollte. In den kommenden Jahren genießen Innovation, Fertigungsqualität, Umweltschutz und Strukturwandel in der Wirtschaft Priorität. Die Vision von Tomra, mit Hilfe modernster Technologien eine Kreislaufwirtschaft und eine nachhaltige Zukunft aufzubauen, entspricht der Top-Level-Strategie Chinas.

Um sich auf die neuen Möglichkeiten vorzubereiten, die sich durch die Transformation Chinas ergeben, hat Tomra seine Organisationsbasis dort gestärkt. Dazu Jacob Rognhaug, General Manager, Tomra China: „Im Entwicklungsprozess Chinas werden innovativere Technologien benötigt, um die Herausforderungen der effizienten Ressourcennutzung, des Umweltschutzes und der Bereitstellung hochwertiger Lebensmittel anzugehen. Bei Tomra setzen wir uns für die Optimierung der Ressourcenproduktivität mit sensorbasierter Technologie ein, und unsere Lösungen können einige der wichtigsten Herausforderungen beantworten, vor denen China heute steht.”

Engagement für Wachstum

TomraDas Unternehmen entwickelte 2015 eine umfassende China-Strategie, die den Aufbau eines lokalen F&E-Teams sowie Servicenetzes und die Stärkung der lokalen Produktion umfasst. 2017 investierte es in die Erweiterung der Produktionsstätte in Kunshan auf über 11.000 m², die Stärkung der Lieferkette und die verstärkte Unterstützung des lokalen Marktes. Zudem baute Tomra seine Engineering-Kapazitäten durch den Ausbau des Technologiezentrums in Xiamen zur Unterstützung der Produkt- und Anwendungsentwicklung aus. Heute umfasst dieses 5.000 m² und beschäftigt etwa 150 Mitarbeiter. Das entspricht einer Verdreifachung der Zahl der 2015 beschäftigten Mitarbeiter.

Seit wir 2010 unsere Niederlassung in Xiamen gegründet haben, konnte Tomra in China große Fortschritte machen”, so Jacob Rognhaug. Er sieht eine vielversprechende Zukunft, in der man gemeinsam mit China wachse. “Die Marke Tomra wird auf dem lokalen Markt zunehmend anerkannt. Die technischen Vorteile von Tomra werden bei der Erreichung des Ziels der nachhaltigen Entwicklung als wertvoller Beitrag begrüßt. Mit Innovationsgeist und einem starken Engagement für China freuen wir uns auf eine Zukunft, die für beide Seiten von Vorteil ist“, sagt er. Weitere Informationen zum Unternehmen gibt es hier.

Marco Theimer

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

FT- & FH-Awards 2018 Zum 5. Mal haben die Fachzeitschriften FLEISCHEREI TECHNIK und FLEISCHER-HANDWERK am 21. März 2018 auf der Anuga FoodTec 2018 in Köln die Br...
Tomra in der Erfolgsspur Die erfolgreiche Einführung von drei neuen Sortierplattformen, Veränderungen in den Führungspositionen sowie ein erweiterter Kundenserv...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz