x
Mark & Bein

„Mark & Bein“

Datum: 28.03.2019Quelle: Der Ludwig | Ort: Schlüchtern

Vom Grill in die Destille: Fleischermeister und Fleisch-Sommelier Dirk Ludwig stellt mit Mark & Bein seinen eigenen Gin vor eine Kooperation mit der Schlitzer Destille.

Preiselbeeren, Meerrettichwurzel, Cayennepfeffer und Basilikum sind als Gewürzmischung für das perfekte Steak eine eher ungewöhnliche Kombination. Brennt Fleischsommelier Dirk Ludwig daraus jedoch mit viel Leidenschaft seinen eigenen Gin, sieht es schon ganz anders aus. In Zusammenarbeit mit der Schlitzer Destille entwickelte er aus dreizehn ausgewählten Zutaten, im Fachjargon auch Botanicals genannt, den Gin “Mark & Bein“, der durch seine milde und zugleich pfeffrige Note besticht. Und weil ein eigener Gin für den Fleischexperten nicht genug ist, hat er direkt noch einen passenden Cocktail kreiert, den “Butchers Mule“.

„Gin ist gerade in der Grill- und Barbecueszene sehr beliebt, und ich koche selbst sehr viel damit. Er gibt meinen Marinaden einfach eine besondere Note. Dadurch entstand die Idee, einen eigenen Gin zu brennen, der nur aus Zutaten besteht, die zu meinem Arbeitsalltag gehören“, erklärt Fleischexperte Dirk Ludwig. Der Prozess vom Konzept bis zur Umsetzung fand in Zusammenarbeit mit der Schlitzer Destille statt. Die Brennerei im Main-Kinzig-Kreis ist eine Institution, deren Tradition bis ins Jahr 1585 zurückreicht und die sich selbst als die älteste Destille der Welt bezeichnet. Die Liste der enthaltenen Kräuter und Gewürze reicht von klassischen Zutaten wie Wacholderbeeren, Zitronenschale, Goldmelisse und Angelikawurzel über Basilikum, Lorbeeren und Preiselbeeren bis hin zu würzigen Bestandteilen wie Muskatblüten, Majoran und Thymian. Auch außergewöhnliche Komponenten wie Meerrettichwurzel und Cayennepfeffer wurden verwendet. Dadurch ist der “Mark & Bein“ ideal zum Kochen und Grillen, aber auch zum Mixen von spannenden Drinks.

Des Metzgers täglich Brot: Mark & Bein

„Mark und Bein sind alltägliche Bestandteile meiner Arbeit. Sie verleihen meinen Fonds erst die richtige Würze. Ich wollte einen Gin herstellen, der genau diesen Charakter aufgreift und Marinaden, Soßen, Dips und Drinks eine besondere Note verleiht. Deshalb auch der Name“, erklärt Ludwig. Zum eigenen Gin darf ein Signature Drink natürlich nicht fehlen. Beim Butchers Mule werden 4,5 cl “Mark & Bein“-Gin mit 2,5 cl Limettensaft, 3 cl Zuckersirup, frischer Minze und Eis gemixt und mit 3 cl Ginger Beer aufgefüllt. Die vielfältigen Zutaten und Gewürze ergänzen sich ideal mit dem Geschmack von Ingwer und der Säure der Limette. So entsteht ein fruchtig-säuerlicher Drink, der es mit einer gewissen Schärfe in sich hat und der perfekte Aperitif zu einem guten Steak ist.
Den Gin gibt es auch im Online-Shop und in der Metzgerei.

Martina Kalus / Redaktion

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Unterschriften gegen Qual-Tiertransporte Deutsches Tierschutzbüro: Petition mit über 85.000 Unterschriften gegen Qual-Tiertransporte an Staatssekretär übergeben. Vertreter des Deutschen Tier...
Otto Gourmet: Erlebte Nachhaltigkeit Verbraucherumfrage: Online-Fleischversand Otto Gourmet für „Nachhaltiges Engagement“ ausgezeichnet. Otto Gourmet, Online-Versandhändler für Fleisch, ...
Von Grillexperten für Grillfans Werbung in der Grillsaison: Kundenmagazin „Grillen & BBQ Spezial 2019“ mit attraktivem Gewinnspiel. Bald ist es wieder soweit: In Deutschland sta...
Insekten: Die bessere Proteinquelle? Essbare Insekten wie Käfer, Maden und Termiten zählen für rund 2 Milliarden Menschen weltweit zu den Grundnahrungsmitteln. Hierzulande gelten sie inzw...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz