x
Frontmatec CEO Jens Kristensen

Frontmatec ernennt neuen CEO

Datum: 17.10.2019Quelle: Frontmatec | Ort: Kolding (DK)

Frontmatec, globaler Anbieter von Systemen zur Verarbeitung von rotem Fleisch, steht unter neuer Führung. Jens Kristensen wurde zum Vorstandsvorsitzenden des Konzerns ernannt.

Jens Kristensen wird zusätzlich zur Funktion des Chief Executive Officers (CEO) die Position des COO der Frontmatec-Gruppe übernehmen. Vor seiner Berufung war Kristensen CEO von Jupiter Bach, einem globalen Zulieferer der Windkraftanlagenindustrie. Davor war er in leitenden operativen Positionen bei GN Resound, einem führenden Unternehmen im Bereich Hörgeräte, tätig.

Die Lösung, einen CEO mit starken operativen Fähigkeiten zu ernennen, ist ein Vorschlag des bisherigen CEO Henrik Andersen.“ Arne Vraalsen, Vorsitzender von Frontmatec

Arne Vraalsen, Vorsitzender von Frontmatec, kommentiert: „Die Lösung, einen CEO mit starken operativen Fähigkeiten zu ernennen, ist ein Vorschlag des bisherigen CEO Henrik Andersen. Andersen wird seine Rolle als CCO (Chief Commercial Officer) fortsetzen. Dort hat er hervorragende Arbeit geleistet, um Wachstum zu schaffen, Märkte aufzubauen und Technologien zu sichern. Ich bin sehr dankbar, dass er nun seine ganze Energie in die Entwicklung eines noch stärkeren Kundenangebots und die weitere Beschleunigung des Wachstums in unseren bestehenden und neuen Märkten stecken wird.“

Strammer Wachstumskurs

Frontmatec ist in den vergangenen Jahren deutlich gewachsen, sowohl organisch als auch durch die Übernahme von mehreren Unternehmen. Der Jahresumsatz des Konzerns mit mehr als 1.200 Mitarbeitern liegt heute bei über 240 Millionen Euro. Das Portfolio des Unternehmens mit Hauptsitz in Kolding (Dänemark) ist für die gesamte Wertschöpfungskette in der Fleischindustrie ausgelegt. Es reicht von Hygienesystemen bis zu Kontrollsystemen, von der Schlachtkörpersortierung bis zu Erntelinien, von Schneide- und Entbeinungslinien bis hin zu Logistik und Verpackung.

Hervorgegangen ist der Konzern Anfang 2017 aus der Fusion der sechs Unternehmen SFK Leblanc, Attec, Itec, Carometec, Accles & Shelvoke und Frontmatec. Mit Niederlassungen in Europa, Amerika und Asien bedient Frontmatec ein breites Spektrum von globalen Industrieunternehmen und Lebensmittelverarbeitern. Um die gestiegene Komplexität zu bewältigen und die expandierenden Betriebe zu professionalisieren, wurde beschlossen, das Frontmatec-Führungsteam mit einer Persönlichkeit zu verstärken, die über einen starken operativen Hintergrund verfügt und weltweit erfolgreich Unternehmen geführt hat.

Christian Blümel / Fleischnet

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

FT Fleischerei Technik 3/2019 ist da Es ist soweit! Die dritte Ausgabe 2019 unseres Fachmagazins FT Fleischerei Technik / Meat Technology erscheint als Printversion sowie als E-Paper hier...
IFFA 2019: Viele Marktführer Führende Unternehmen zeigen auf der IFFA ihre Neuheiten. Lösungen für eine sichere, effiziente und wirtschaftliche Produktion von Fleisch und Fleischp...
Eigene Präsenz in Mitteleuropa Durch ein lokales Kompetenzzentrum und ein neues Team macht Frontmatec einen großen Schritt, seine Factory-Management-Systeme noch stärker in der Regi...
Shopping in China Frontmatec hat die im November 2017 bekannt gegebene Übernahme von Jining Xinglong Food Machinery Manufacturing erfolgreich abgeschlossen. Xinglo...
Innovative Gesamtkonzepte Auf der Anuga FoodTec 2018 präsentiert der dänische Anbieter von kundenspezifischen Anlagen, Lösungen und Software für die Fleisch...
Dieser Roboter ist ein Ripper Das Danish Meat Research Institute (DMRI) hat einen Roboter entwickelt, der einzelne Rippen von Schweinebauchstücken abzieht. Schlachthöfe k...
Aus fünf mach’ eins Seit Herbst 2016 kaufte die dänische Private Equity-Gesellschaft Axcel fünf Unternehmen: Attec (Maschinen für die Fleischindustrie), It...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz