x
Gourmetfleisch.de Einweihung Kuehlen Logistik

Eiskalter Expansionskurs bei Gourmetfleisch.de

Datum: 29.09.2021Quelle: Gourmetfelsich.de | Ort: Mönchengladbach |

Neues Tiefkühl- und Logistikzentrum mit Super Freezer

Gourmetfleisch.de-Geschäftsführer Burkhard Schulte und sein 100-köpfiges Team schrieben damit ein neues Stück Firmengeschichte. Nach zehn Monaten Bauzeit zeigte sich Oberbürgermeister Felix Heinrichs begeistert vom Neubau. „Es freut mich, dass eine erfolgreiche Firma am Standort Mönchengladbach investiert und durch den Einsatz neuer Technik vor allem die Umweltbelastung zurückfährt. Die Wirtschaft muss sich transformieren, um Klimaschutz und Wirtschaftswachstum in einen Gleichklang zu bringen“, sagte er.

Das neue Zentrum erweitert den gesamten Betrieb mit seinen 600 Quadratmetern um etwa 10 Prozent. Alle logistischen und distributiven Vorgänge würden von nun an rein digital und technisiert ablaufen. „Bei der hohen Anzahl an Bestellungen pro Tag und einer konstant steigenden Tendenz war das ein enorm wichtiger und notwendiger Schritt für uns“, erklärt Verkaufsleiter und Fleischsommelier Timo Schwarz.

Super-Freezer als Prunkstück bei Gourmetfleisch.de

Das Prunkstück des neuen Gourmetfleisch.de-Zentrums ist der „Super-Freezer“. Er versetzt alle Steaks und Fleischspezialitäten bei rund -30°C binnen weniger Minuten in einen wortwörtlichen Schönheitsschlaf. Dafür blasen leistungsstarke Turbinen die eiskalte Luft auf die Steaks.

Fleischsommelier Yannick Meurer betont, dass Tiefkühlware in diesem Fall keine Qualitätsminderung bedeutet. „Wenn unsere Premium-Steaks und Teilstücke á point gereift sind – bei uns mindestens 21 Tage –, können wir sie in unserem Super-Freezer im Optimalzustand einfrieren und diesen über Tage und Monate erhalten.“ Und er ergänzt: „Beim Schockfrosten transformiert Zellwasser in kleine Eiskristalle. Das Zellgewebe wird nicht angegriffen und das Fleisch behält seine Saftigkeit und seinen Geschmack.“

Umweltentlastung durch moderne Kältetechnik

Mit der Installation der hochmodernen Kälteanlage werde eine Menge Strom, Erdgas und CO2 eingespart. Gerade im Vergleich zu einer herkömmlichen Kälteanlage, ohne natürliche Kältemittel und ohne Abwärmenutzung, . „Somit investieren wir in die Zukunft und tragen effektiv zur Umweltentlastung bei“, sagt Betriebsleiter Alfred Wagner. Beim Strom liege die Ersparnis bei circa 428.000 KWh, beim Erdgas bei 436.000 kWh und beim CO2 insgesamt bei 318,38 Tonnen pro Jahr. Dies entspreche einer Energieersparnis von knapp 40 Prozent.

Nicht nur der Online-Shop von Gourmetfleisch.de wächst nach Unternehmensangaben seit seiner digitalen Geburt im Jahre 2008 stetig, sondern auch der dahinterstehende Betrieb in Mönchengladbach. Im Gegensatz zu anderen Online-Fleischtheken arbeiten bei Gourmetfleisch.de echte Metzgermeister, gelernte Köche, erfahrene BBQ-Profis und zwei zertifizierte Fleischsommeliers.

Im Bild oben (von li.): Willi Altenberg von der Wirtschaftsförderung Mönchengladbach, Gourmetfleisch.de-Geschäftsführer Burkhard Schulte und Mönchengladbachs OB Felix Heinrichs.

Christian Blümel / Fleischnet

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

30 Jahre Südtiroler Speck Konsortium Bei der Mitgliederversammlung des Südtiroler Speck Konsortiums im Kloster Neustift in Brixen zogen die Mitglieder Bilanz und stellten die Weichen für ...
IPPE 2017 Internationale Fachmesse für Geflügel, Fleisch und Futtermittelindustrie
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von t748c5bc4.emailsys1a.net zu laden.

Inhalt laden