x
Innovationspreis

Innovationspreis „Wurst hat Zukunft“

Datum: 15.05.2019Quelle: Zentralverband Naturdarm e.V. | Ort: Hamburg/Frankfurt

Simon Karcher (2.v.li.) und Nehle Hussong (li.) von „Karcher – Dein Metzger“ aus Neibsheim in Baden-Württemberg haben den Innovationspreis 2019 „Wurst hat Zukunft“ des Naturdarm-Verbandes (ZVN) gewonnen. Erneut zeichnete der ZVN kreative Konzepte aus, die das Kultprodukt Wurst zukunftsweisend inszenieren und vermarkten. „Rettet das Wurst-Kulturerbe“ nennt der Verband die Mission hinter dem Award. Zur Jury zählten neben Heike Molkenthin und Hilmar Reiß vom ZVN auch Jörg Schiffeler (afz), Dr. Wolfgang Lutz und Michael Durst (Deutscher Fleischer-Verband) sowie erstmals Lena Michaelis (25, Fleischerhandwerk – wir sind anders e.V.). Die erfolgreiche Jungmeisterin repräsentierte die junge Generation des Handwerks.

Simon Karcher und Nehle Hussong nahmen im Rahmen der IFFA eine Siegerurkunde und das Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro entgegen. Die ZVN-Vorsitzende Heike Molkenthin lobte das ganzheitliche, moderne Betriebskonzept. Dazu zählen auch mobile Lösungen wie das „Geschmacksfuhrwerk“, ein hochwertiges und kreatives Wurstsortiment sowie Herzblut und unternehmerischer Leidenschaft, mit der das Karcher-Team die Jury überzeugte.

Auswahl fiel nicht leicht

„Dieses Jahr hatte es die Jury besonders schwer – die Qualität der Bewerbungen war durchweg beeindruckend“, betonte Heike Molkenthin. Neben dem Sieger landeten die Metzgerei Hornung („Bratwurst vom Faberico-Schwein“), das „Bratwurst-Hotel“ von Claus Böbel, das Team von „Wurst App Your Life“ und die „Gruben-Griller“ von Udo Kürten im Spitzenfeld. Aber auch auf den Folgeplätzen fanden sich durchweg kreative Herausforderungen der Branche – mit dieser geballten Kreativität auf Seiten von Fleischerhandwerk, Industrie und Fachschulen um die Erhaltung des Wurstkulturerbes muss uns nicht bange sein, hieß es aus der Jury.

Der Innovationspreis ist Teil einer langfristig angelegten Kampagne, mit der sich der Zentralverband Naturdarm für das Image der Wurst stark macht. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf handwerklicher Qualität, hochwertigen Zutaten und Natürlichkeit. „Bei der wachsenden Sensibilität der Konsumenten in Sachen Verpackung ist der Naturdarm als Wursthülle ein schlagendes Verkaufsargument“, betont Heike Molkenthin. Weitere Infos und Hintergründe über den Innovationspreis gibt es hier.

Marco Theimer / Fleischnet

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

IFFA-Champion 2019 Der IFFA-Champion 2019 kommt aus dem Schwarzwald. Die Obere Metzgerei Franz Winterhalter aus Elzach. Gewürdigt wurde die Leistung mit zwei Pokalen. Di...
IFFA bleibt Magnet Sechs Tage lang zeigte die IFFA, wie sich die Branche fit für die Zukunft macht. Die Aussteller lieferten dem Fachbesucher aus fleischverarbeitender I...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz