x
Ernährungscoach

1. BFS: Zwei neue Kurse

Datum: 14.05.2019Quelle: 1. BFS Ort: Landshut/Frankfurt am Main

Mit den Weiterbildungskursen zum „Zertifizierten Ernährungscoach – Fachrichtung: Fleisch (BFS)“ und „Zertifizierten Seminartrainer – Fleischbranche (BFS)“ baut die 1. Bayerische Fleischerschule Landshut (1. BFS) ihr Angebot weiter aus. Premiere hatte diese auf der IFFA 2019 in Frankfurt am Main. Die 1. BFS verbindet dabei modernen Online- mit praxisnahem Präsenzunterricht. Das ist auch für das Fleischerhandwerk eine interessante Möglichkeit der Weiterbildung.

Beide Lehrgänge wurden in Kooperation mit der Austrian School of Applied Studies – ASAS Aus- und Weiterbildung GmbH (Wels/Österreich) entwickelt. Diese stellt theoretischen Content für die täglich und ortsunabhängig nutzbaren Online-Module unter http://campus.fleischerschule-landshut.de – die 1.BFS vermittelt vor Ort Praxis-Know-how. Gedacht sind beide Angebote für ambitionierte Metzger und Verkaufskräfte. Der Start ist ab September 2019 möglich. Bei der Studiendauer ist Flexibilität angesagt. Faustregel der Organisatoren: Wer jede Woche etwa zehn Stunden selbstständig lernt, sollte nach zwei Monaten fit für die Abschlussprüfung sein. Wer weniger Zeit zum Büffeln hat, meldet sich nach vier, sechs oder acht Monaten zur Prüfung an.

Interessante Inhalte

Im Kurs zum Ernährungscoach steht kompetente Kundenberatung im Fokus – mit Basiswissen von Makro- und Mikronährstoffen bis zu Übergewicht und Essstörungen, mit Aufbauwissen von Fleisch in der Ernährung über Kräuterkunde und Ökologie bis zu Lebensmittelkennzeichnung, und mit Spezialwissen von Marketing über Kommunikation und Rechtsgrundlagen bis zu Erster Hilfe. Die ersten Präsenztage in der 1. BFS unter Regie von Praxis-Fachlehrer Michael Spitzauer finden am 4./5. November 2019 statt – danach im Zwei-Monats-Rhythmus.
Der Kurs zum Seminartrainer soll auf die professionelle Leitung z. B. von Wurstseminaren und „Fleisch-Sprechstunden“ für Kunden, Vorträge vor Hausfrauen oder Betreiber von Schulküchen oder Mitarbeiterschulungen vorbereiten. Dabei wird Basiswissen von Seminarplanung und -management bis zur Definition von Kundenerwartungen vermittelt, zudem Aufbauwissen von Marketing und Kommunikation über Teilnehmerführung bis zu Moderation und Präsentation. Die ersten Präsenztage in der 1.BFS mit Schulgeschäftsführerin Barbara Zinkl als Referentin finden am 13./14. Januar 2020 statt – später im Zwei-Monats-Rhythmus.

„Unsere neuen Kurse bieten auch Fleischern, die mitten im Beruf stehen, die Möglichkeit, durch Fernlehre von zu Hause aus und ein Kurzseminar in Landshut einen wertvollen Weiterbildungsabschluss zu erreichen“, betont Barbara Zinkl. Jeder bestimme sein Lerntempo selbst. Mit dem Online-Campus nutze die Schule die Chancen der Digitalisierung zugunsten aller Bildungsinteressierten. So könne jeder trotz starken beruflichen Engagements den Schritt zurück auf die Schulbank wagen. Theoretisches Fachwissen online zu vermitteln und praktisches Können vor Ort, das ist für ASAS-Leiter Prof. Dr. Dr. Martin Stieger ein absolut zukunftsweisender Mix. Weitere Informationen gibt er hier.

Marco Theimer / Fleischnet

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Fleisch-Know-how Die 1. Bayerische Fleischerschule Landshut veranstaltete erstmals einen Lehrgang zum „Fleischsommelier (BFS). Eine Neuauflage des neuntägig...
IFFA bleibt Magnet Sechs Tage lang zeigte die IFFA, wie sich die Branche fit für die Zukunft macht. Die Aussteller lieferten dem Fachbesucher aus fleischverarbeitender I...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz