x
Planteneers Oktoberfest Produkte

Das Oktoberfest kann auch vegan

Datum: 13.09.2023Quelle: Planteneer/Stern-Wywiol Gruppe | Ort: Ahrensburg |

Weißwurst, Thüringer, Leberkäs und Obazda – alles pflanzlich

Hendl, Haxn und die bewährten Wurstklassiker bekommen vegane Unterstützung. Zum Oktoberfest bietet Planteneers beliebte Wurstspezialitäten wie Weißwurst, Thüringer oder Nürnberger Bratwurst als pflanzliche Alternativen. Auch eine rein pflanzliche Leberkäse-Variante ist möglich.

Für alle Produkte benötigen Hersteller nur ein System. „Unser flexibles Stabilisierungssystem aus der fiild-Meat-Reihe basiert auf Erbsen- und Ackerbohnenprotein sowie auf Hydrokolloiden und Stärke“, erklärt Dr. Pia Meinlschmidt, Teamleitung Produktmanagement Planteneers. „Mit Hilfe der herkömmlichen Produktions- und Abfüllanlagen lassen sich daraus die unterschiedlichen Produkte auf einfache Weise herstellen.“

Fertige Rezepturen stemmen hohe Nachfrage

Die derzeitige Nachfrage nach pflanzlichen Alternativen zu Bratwürsten wie Thüringer und Nürnberger ist angesichts der aktuellen Grillsaison laut Meinlschmidt ohnehin schon sehr hoch. Entsprechend hat Planteneers bereits fertige Rezepturen entwickelt. Gleiches gilt für Leberkäse und Weißwürste. „Wir können die Systeme entweder als All-in-compounds inklusive Gewürze, Geschmack und Farbe liefern oder nur als funktionelle Systeme, denen der Kunde dann die individuelle Würze verleiht“, so Dr. Meinlschmidt.

Spannend sind in diesem Zusammenhang unter anderem die Weißwurst-Alternativen. „Hier hat sich unsere intensive Forschung mit diversen Anwendungsversuchen wirklich gelohnt. Die Endprodukte überzeugen hinsichtlich Geschmack und Textur auf ganzer Linie“, berichtet Dr. Meinlschmidt. Abgesehen davon sind sie – ebenso wie die anderen alternativen Oktoberfest-Spezialitäten – besonders deklarationsfreundlich. Das Stabilisierungssystem ist frei von Phosphaten, Soja und Allergenen.

Ergänzend zu den Wurst-Alternativen bietet Planteneers auch eine pflanzliche Lösung zu Obazda an – und das sogar sehr kurzfristig, wie Dr. Meinlschmidt erklärt: „Wenn Catering-Unternehmen ihr Angebot schon zum bevorstehenden Oktoberfest um die plant-based Produkte erweitern möchten, ist das für uns kein Problem. Wir können die entsprechenden Systeme für die Wurst- und Leberkäse-Alternativen und den Obazda zeitnah liefern.“

Das ist Planteneers

Die Planteneers GmbH mit Sitz in Ahrensburg entwickelt und produziert individuelle Systemlösungen für pflanzenbasierte Alternativen in den Bereichen Fleisch-, Wurst- und Fischwaren sowie Käse, Milchprodukte und Feinkost. Als Tochtergesellschaft der konzernunabhängigen, inhabergeführten Stern-Wywiol Gruppe mit insgesamt zwölf Schwesterfirmen nutzt Planteneers diverse Synergien. Dem Unternehmen steht das gesammelte Know-how von rund 170 F&E-Spezialisten im großen Ahrensburger Stern Technology Center mit umfangreicher Anwendungstechnik zur Verfügung. Die Gruppe zählt mit einem Umsatz von über 760 Mio. Euro und weltweit knapp 1.950 Mitarbeitern zu den erfolgreichen international operierenden Unternehmen in der Welt der Food & Feed Ingredients.

Christian Blümel

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Slow Food D: Toxische Importe beenden Slow Food Deutschland fordert Fairness und Transparenz Slow Food Deutschland fordert die EU in einem neu veröffentlichten Bericht auf, die Doppelst...
IFS Food – Erste Erfahrungen in der Umsetzung und... Seit Juli 2012 gilt die neue Version des IFS Food. Lassen Sie sich über alle Neuerungen informieren.   Ziele des Seminars: Information...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von t748c5bc4.emailsys1a.net zu laden.

Inhalt laden