x
Zentrag auf Kurs

Zentrag auf Kurs

Datum: Quelle: Zentrag eG | Ort: Luxemburg/Frankfurt

Dazu waren rund 100 Teilnehmer/-innen angereist. Herbert Dohrmann, Präsident des Deutschen Fleischer-Verbandes, verwies auf die positiven Kernzahlen des Fleischerhandwerks im vergangenen Jahr, betonte aber auch, „dass in der Branche nicht immer eitler Sonnenschein herrsche.“ Positive Aspekte in der Gesamtbilanz verortete er im letztjährigen Umsatzsprung des Handwerks in Höhe von rund 5 % sowie in der Tatsache, dass sich viele Betriebe vorbildlich neuen Konsumenten- und Marktverhältnissen angepasst hätten und darin aktive Zukunftsgestalter seien.

Aus traditionellen Werte neue Wertigkeiten, neue Perspektiven und Kooperationsstärken zu entwickeln – war das Credo von Michael Boddenberg, Zentrag-Aufsichtsratsvorsitzender: „Die erfreulichen Zahlen aus dem Handwerk, aber auch jene, die die Zentrag und die ihr angeschlossenen Wirtschaftsorganisationen betreffen, sind trotzdem kein Signal zum Ausruhen. Unsere gemeinsame Chance besteht vor allem darin, diese solide Arbeits- und Wertegemeinschaft weiterhin wettbewerbs- und existenzfähig zu halten.“ So bleibe die Zentrag auf Kurs.

Zahlen, Zahlen, Zahlen

“Mehrwerte schaffen“ war das Motto des Bilanzberichtes von Zentrag-Vorstandssprecher Anton Wahl. Die Zentrag eG und ihre 47 angeschlossenen Wirtschaftsorganisationen setzten die positive Ertragsentwicklung fort. Insgesamt wurde ein Umsatzvolumen von 279,1 Mio. Euro erreicht, ein Plus von 0,6 %. Positiv entwickelte sich das Eigengeschäft mit 112,6 Mio. Euro (Vorjahr: 109,6 Mio. Euro), die Steigerung betrug 2,8 %. In den Warenbereichen legten die Segmente Fleisch (3,5 %) und Lebensmittel (2,7 %) zu. Die Bereiche Geflügel und Fleischereibedarf/Maschinen verzeichneten Umsatzrückgänge von 1,7 % bzw. 6,6 %. Die für 2017 prognostizierten Umsätze wurden aufgrund der Umsatzausweitung bei Bestands- und Neukunden mehr als erfüllt. Das Jahresergebnis liegt mit 1,02 % über dem Plan. Der Bilanzgewinn lag 2017 bei 420.484, 62 Euro.

Die Zahl der Zentrag-Mitglieder beträgt 95, darunter sind auch dem Fleischerhandwerk verbundene Verbände und Innungen. Die Umsatzentwicklung der angeschlossenen 47 genossenschaftlich strukturierten Großhandelsbetriebe (D=43, A=2, LUX=1, F=1) war im Berichtszeitraum ohne Schweiz und Irland mit einem Plus von 1,7 % (Vorjahr: +1 %) positiv. Der Gruppenumsatz aller angeschlossenen Wirtschaftsorganisationen betrug 2017 inkl. Häuteverwertung, Dienstleistung und evtl. Produktion 860,7 Mio. Euro (Vorjahr: 846,5 Mio. Euro). Der durchschnittliche Jahresumsatz stieg von 17,6 Mio. Euro auf 18,3 Mio. Euro. Die Jahresumsätze der Wirtschaftsorganisationen variieren stark: In der Spitze liegen sie bei über 119 Mio. Euro, im unteren Bereich bei etwas über 560.000 Euro. Die Beschäftigungszahl der Mitarbeiter/-innen sank von 2.423 auf 2.388 Personen. Die Höhe der Sachinvestitionen im Berichtszeitraum betrug ca. 14,9 Mio. Euro (2016: 11,4 Mio. Euro).

Neue im Aufsichtsrat

Im Rahmen der Versammlung wurden Michael Boddenberg, Rudi Maulick, Marc Klaiber, Ansgar Nachtwey und Bernd Schwarze, die turnusgemäß aus dem Aufsichtsrat ausscheiden mussten, wieder hineingewählt. Neu im Aufsichtsrat sind Joachim Lederer (Landesinnungsmeister in Baden-Württemberg) und Susan Hertel (Vorstandsmitglied der Fleigeno-Genossenschaft, Plauen). Weitere Infos auf der Website.

Marco Theimer / Fleischnet

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Umsatzplus bei Bizerba Im Geschäftsjahr 2017 erwirtschaftete Bizerba einen weltweiten Umsatz von 677 Mio. Euro. Damit stieg der Erlös des Familienunternehmens aus ...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz