x
Millionen

Weniger Fleisch als 2018

Datum: 06.02.2020Quelle: Statistisches Bundesamt (Destatis) | Foto: Colourbox.de Ort: Wiesbaden

Laut aktueller Zahlen des Statistischen Bundesamts (Destatis) sank die Fleischproduktion im Jahr 2019 um 1,4 % gegenüber dem Vorjahr. Es wurden aber mehr Rind- und Geflügelfleisch erzeugt. Nach vorläufigen Ergebnissen schlachteten die gewerblichen Schlachtbetriebe in Deutschland 59,7 Millionen Schweine, Rinder, Schafe, Ziegen und Pferde. Inklusive Geflügel entspricht das eine erzeugten Fleischmenge von knapp 8 Mio. Tonnen. Der Rückgang ergibt sich aus der geringeren Erzeugung von Schweinefleisch, während die Produktion von Rind- und Geflügelfleisch gegenüber dem Vorjahr gestiegen ist.

Schweinefleisch
Mit 55,1 Millionen geschlachteten Tieren im Jahr 2019 sank die Zahl der geschlachteten Schweine gegenüber dem Vorjahr insgesamt um 3 %. So verringerte sich die Zahl der geschlachteten Schweine aus inländischer Herkunft um 3,4 % auf 51,8 Mio. Tiere, während die Zahl importierter und in Deutschland geschlachteter Schweine um 2,7 % auf 3,3 Millionen anstieg. Insgesamt wurden 2019 dadurch 5,2 Millionen Tonnen Schweinefleisch und damit 2,6 % weniger als 2018 produziert.

Millionen

Rindfleisch
Die Zahl der geschlachteten Rinder in Deutschland ging 2019 gegenüber dem Vorjahr um 0,8 % auf 3,5 Millionen Tiere zurück. Dazu zählen Kälber, Jungrinder, Färsen, Kühe, Ochsen und Bullen. Da aber das durchschnittliche Schlachtgewicht zunahm, stieg die Schlachtmenge im Jahr 2019 um 0,9 % gegenüber dem Vorjahr auf 1,1 Millionen Tonnen Rindfleisch.

Geflügelfleisch
Die Menge an erzeugtem Geflügelfleisch (Jungmasthühner, Enten, Puten) lag 2019 mit 1,6 Millionen Tonnen um 0,8 % über dem Wert des Vorjahres. Es wurde 1,5 % mehr Fleisch von Jungmasthühnern erzeugt. Ebenso erhöhte sich die Erzeugung von Putenfleisch (Truthuhnfleisch) um 0,7 %. Von 2009 bis 2019 ist die Menge an erzeugtem Geflügelfleisch um 22 % gestiegen, während die produzierte Menge an Schweine- und Rindfleisch – mit leichten Schwankungen in einzelnen Jahren – in etwa auf dem gleichen Niveau geblieben ist.
Weitere Zahlen des Statistischen Bundesamts (Destatis) gibt es hier.

Marco Theimer

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Geflügel mit mehr Tierwohl Netto Marken-Discount setzt auf mehr Tierwohl. Mit der neuen Eigenmarke „Einfach fair“ präferiert der Händler Hähnchenfleischprodukte aus deutscher, t...
Strohschwein ist Premium In der Bayernhalle auf der Int. Grünen Woche wird den Besuchern 2020 ein besonderes Premiumprodukt der bayerischen Landwirtschaft vorgestellt: Das Bay...
Pionier bei Masthuhn-Initiative Als erster deutscher Geflügelfleischproduzent hebt Frisch-Geflügel Claus seine Haltungs-Standards an und nimmt an der Europäischen Masthuhn-Initiative...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz