Summerer

Trauer um Bernhard Summerer

Datum: dd.MM.yyyyQuelle: Inotec GmbH/ Foto: Colourbox.de | Ort: Reutlingen

Die Geschäftsleitung und die Mitarbeiter der Inotec GmbH, Reutlingen trauern um Ihren Vertriebsleiter Bernhard Summerer, der am 2. August 2018 im Alter von 63 Jahren unerwartet verstarb.
Er war seit dem 1. Juni 1998 bis zu seinem Tod für das Unternehmen als Verkaufsleiter für Deutschland tätig. Von Beginn an war er extrem engagiert für seine Kunden in ganz Deutschland sowie seit 2008 auch in deutschen Nachbarländern und in Skandinavien.

Durch sein fundiertes Fachwissen, gepaart mit einem freundlichen jedoch bestimmenden und überzeugenden Auftreten war er bei seinen Kunden, der Geschäftsleitung und den Mitarbeitern stets ein wertvoller und kompetenter Ansprechpartner. Als Ratgeber für die thermische Behandlung von Produkten, der Prozesstechnik bis hin zum Verpacken war der Verstorbene bekannt und geschätzt. Bernhard Summerer schaffte mit persönlicher Hingabe und seinem mitreißenden Wesen für Inotec in Deutschland bedeutende Referenzpunkte, die weltweit mit Stolz gezeigt werden und die das Unternehmen immer mit ihm verbinden wird.

Das Reutlinger Unternehmen wird Bernhard Summerer in ehrender Erinnerung behalten: „Wir danken ihm für seine prägende Leistung, für die Gespräche, die Ehrlichkeit und die Eindrücke die wir von ihm bekamen. Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Frau Barbara Summerer und seinen beiden Töchtern“, heißt es in einer Mitteilung.

Unternehmen im Profil

1988 wurde Inotec gegründet, um die Produktion von Lebensmitteln, vor allem von Fleisch- und Wurstwaren, zu automatisieren. Die erste Entwicklung war eine vom Bediener unabhängige Feinstzerkleinerungsmaschine zur Herstellung von Feinbräten u.ä. Ergebnis war eine Maschine mit automatischer Schneidsatzeinstellung, die heute in verschiedenen Varianten weltweit zum Einsatz kommt und den Marktstandard neu definierte. 1993 wurde die erste Wursttrennmaschine vorgestellt. 2006 kam ein neues Geschäftsfeld hinzu: Portionieren und Abbinden, was in der Entwicklung der Giromatic-Serie mündete.  Heute umfasst das Portfolio eine Vielfalt an Mischern und Zerkleinerern, komplette Prozessanlagen, Portionier- und Abbindeautomaten, Wursttrennmaschinen und Entclipper. Rund 270 Personen arbeiten an vier Standorten in Deutschland, Tschechien und Frankreich. Zudem gibt es ca. 80 Vertriebs- und Servicepartner weltweit.

Marco Theimer / Fleischnet

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Aichinger trauert um Dr. H.-G. Rummler Plötzlich und völlig unerwartet verstarb der Vorsitzende der Geschäftsführung der Aichinger GmbH, Dr. Hans-Georg Rummler, im Alter...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz