x
Daenemark Biofilter Schweineproduktion

Schweinegülle: Sind Biofilter die Lösung?

Datum: 15.02.2021Quelle: Dänischer Fachverband der Land- & Ernährungswirtschaft | Ort: Kopenhagen (DK) |

Mit Biofiltern die Klimabelastung durch Schweine reduzieren

Methanabbauende Biofilter können künftig einen beträchtlichen Beitrag zur kosteneffizienten Reduktion des Klima-Fußabdrucks der dänischen Schweineproduktion liefern. Das SEGES Pig Research Centre ist laut einer Presseinformation des Dänischen Fachverbands der Land- & Ernährungswirtschaft an einem Förderprojekt zur Entwicklung und Erprobung einer Filtertechnologie für Güllebehälter beteiligt.

Die Methan-Emissionen der dänischen Schweineproduktion entsprechen jährlich rund 1,45 Millionen Tonnen CO2-Äquivalenten. Das vom Grünen Entwicklungs- und Demonstrations-Programm (GUDP) geförderte Biomet-Projekt soll diese Emissionen deutlich senken. Die Technical University of Denmark DTU, das SEGES Pig Research Centre, das Ingenieurbüro COWI, die Tiefbaufirma PFH Miljø & Anlæg und die Universität Kopenhagen wollen nachweisen, dass Biofilter eine zentrale und kosteneffiziente Lösung zur Reduktion der stark klimaschädlichen Methan-Emissionen aus Tierhaltung darstellen können.

Reduzierung der Klimabelastung um 15 Prozent anvisiert

Man rechne damit, die Klimabelastung durch Schweinegülle um 15 Prozent reduzieren zu können. Zu den Nebeneffekten zähle die Reduzierung von Ammoniak- und Geruchsemissionen aus Güllebehältern.

Die konkrete Aufgabe der Kooperationspartner bestehe in der Gestaltung und Erprobung von Anlagen mit Biofiltern aus Kompost mit Methan fressenden Bakterien. Von Güllebehältern mit Abdeckung soll das Methan durch mit dem Kompost gefüllte Container oder Gruben geleitet werden.

Full-Scale-Versuchsanlage noch in diesem Jahr

Die Technologie sei aus entsprechenden Anlagen auf alten Deponien bekannt. Die DTU habe fast 15 Jahre Erfahrung in der Entwicklung derartiger Biofilter. Und COWI betreue seit mehreren Jahren entsprechende Bauvorhaben in Verbindung mit Deponien. Nun gelte es, die bewährte Technologie an die Erfordernisse bei Güllebehältern anzupassen.

„Unserem Ziel, die dänische Landwirtschaft spätestens 2050 klimaneutral zu gestalten, kommen wir mit jeder konkreten Lösung ein Stück näher. Das Biomet-Projekt zur Senkung von Methan-Emissionen aus Güllebehältern betrachte ich als einen weiteren Schritt in die richtige Richtung. Mit unserem viehwirtschaftlichen Wissen werden wir dafür sorgen, dass die entwickelten Lösungen mit dem Bedarf und den Zielen der Landwirtschaft in Einklang stehen”, erklärt Trine Barret, SEGES-Abteilungsleiterin für Nutztier-Innovation.

Neben der Reduktion von Methan-Emissionen der dänischen Schweineproduktion soll Biomet auch Milchviehbetrieben zur Senkung von Methan-Emissionen aus Stallungen und Güllebehältern verhelfen.

Christian Blümel / Fleischnet

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Thomas Neher verstärkt Provisur Thomas Neher verstärkt ab sofort als Vice President von Slicing EAPMEA das Provisur Technologies-Team Der neue Vizepräsident verfügt über mehr als 25...
Hanna unterstützt Masthuhn-Initiative Hanna-Feinkost schließt sich der Europäischen Masthuhn-Initiative an Der Delbrücker Geflügelspezialist will damit seinen Premium-Anspruch respektive ...
Nachhaltigkeit ausgezeichnet Die recyclingfähige Schlauchbeutel-Alternative MonoFlow von Schur Flexibles erhielt den World Star Award 2021 in der Kategorie Packaging Materials &am...
BTK: Tiertransporte bedeuten Stress Die Bundestierärztekammer (BTK) und die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz (TVT) haben ein Positionspapier erarbeitet, in dem wichtige veterinär...
VDMA: Vorstandswahlen hristian Traumann und Klaus Schröter übernehmen den Vorsitz im Vorstand des VDMA Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen. Auf seiner Sitzung ...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von t748c5bc4.emailsys1a.net zu laden.

Inhalt laden