Bauernhaus-Museum

Schlachtung im Bauernhaus-Museum

Datum: 04.12.2018Quelle: Metzgerei Sontag/ Ort: Kißlegg/Wolfegg

Rund 1.000 Gäste folgten am ersten Novemberwochenende im Bauernhaus-Museum in Wolfegg im Allgäu einer Hausschlachtung mit Metzgermeister Philipp Sontag. Im Museum werden seit Jahren in dieser Zeit die drei vor Ort gehaltenen Schweine geschlachtet und vor den Augen eines interessierten Publikums zu Wurstspezialitäten verarbeitet.

Erstmals wurde diese Ehre in diesem Jahr dem Metzgermeister und Augsburger Fleisch-Sommelier Philipp Sontag aus der Kißlegger Metzgerei Sontag zuteil. Die betagten Metzger, die dies zuvor jahrelang gemacht, hatten zurückgezogen haben. „Nach einigen Übungsdurchgängen von Hand im sterilen Edelstahlumfeld, vor den Augen unserer altehrwürdigen Metzgerveteranen, fühlten wir uns dieser Aufgabe aber gewachsen“, berichtet er.

Bauernhaus-MuseumDie Originalwerkzeuge dafür stellte das Fleischermuseum Böblingen. Und so wurde das Schwein etwa mit einer Kette gebrüht, von den Borsten befreit und mit einer Windachse aufgehängt. Danach erfolgten die fach- und sachgerechte Zerlegung sowie die weiteren Vorbereitungsschritte für die anschließende Wurstproduktion. Die zerlegte Schweinehälfte – in Teilen – wurde einer Explosionszeichnung ähnlich – auf einem Holzbrett präsentiert. Eine Veterinärin vom Amt begutachtete und begleitete die gesamte Zeit die Schlachtvorführung. Außerdem vermittelte sie Wissen über die Anatomie des Schweines. So wird traditionelles Fleischerhandwerk transparent.

 

Bauernhaus-MuseumAuch kulinarisch kamen die Besucher dieses Events auf ihre Kosten, z. B. mit der für einstige Schlachttage regionaltypischen Metzelsuppe, die es in der beheizten Zehntscheuer gab, Spezialitäten von der Schlachtplatte oder Kesselfleisch. Zudem stellten die Landfrauen in der Museumsküche Griebenschmalz her. Wem das Essen zu sehr im Magen lag, konnte sich in der Museumsbrennerei einen Schnaps genehmigen.

Auch Philipp Sontag war mit seiner Museumspremiere hochzufrieden: „Der Zuspruch des Publikums war überwältigend. Ich kann mich in 22 Jahren Metzgerberuf nicht daran erinnern, mit einer fleckigen Metzgerbluse bekleidet je so einen breiten Zuspruch für mein ausgeübtes Handwerk erfahren zu haben“.

Das Bauernhaus-Museum

Das Bauernhaus-Museum Allgäu-Oberschwaben Wolfegg liegt im Landkreis Ravensburg, in der Nähe des Bodensees. Jeweils sonn- und feiertags (außer an Veranstaltungstagen) bietet es öffentliche Führungen an. Die Teilnahme ist kostenlos und ohne Voranmeldung. Treffpunkt ist das Eingangsgebäude „Zehntscheuer Gessenried“. Weitere Informationen gibt es hier.

Marco Theimer / Fleischnet

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Metzgerkurs… Ein besonderes Erlebnis für alle Freunde des Nose-to-tail-Gedankens ist eine einwöchige Reise auf das Landschloss Antica Corte Pallavicina d...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz