x
Multivac Kompetenzzentrum

Multivac baut munter weiter

Datum: 02.10.18Quelle: Mutivac/Redakon | Fotos: Multivac/Redakon Ort: Wolfertschwenden

Verpackungsspezialist Multivac errichtet neues Kompetenzzentrum für Slicer und Automatisierungs-Lösungen.

Im Rahmen einer offiziellen Feier nahmen die Geschäftsführenden Direktoren von Multivac, Hans-Joachim Boekstegers (CEO), Guido Spix (CTO und COO) sowie Christian Traumann (CFO) Ende September 2018 den ersten Spatenstich für einen neuen Gebäudekomplex in Wolfertschwenden vor. Dieser ist vor allem für den neuen Geschäftsbereich Slicer vorgesehen. Auf mehr als 17.000 m² Nutzfläche entstehen zudem 180 Büroarbeitsplätze und flexibel nutzbare Konferenz- und Veranstaltungsräume. Das Investitionsvolumen beträgt rund 35 Mio. €. Die Fertigstellung ist für 2020 geplant.

„Der neue Gebäudekomplex ist als Anwendungszentrum für unseren neuen Geschäftsbereich Schneidelösungen konzipiert, der sich sehr erfreulich entwickelt. Ebenso soll hier zukünftig die Inbetriebnahme von automatisierten Verpackungslinien durchgeführt werden“, erklärt Hans-Joachim Boekstegers. „In den letzten Jahren haben wir unser Portfolio sukzessive um die dem Verpackungsprozess vor- und nachgelagerten Prozessschritte erweitert. Zuletzt haben wir mit der Gründung des Geschäftsbereichs Slicer einen wichtigen strategischen Schritt in Richtung Better Processing unternommen.“

Multivac schafft 180 Büroarbeitsplätze

Die Produktionsfläche im Erdgeschoss des neuen Gebäudes 16 wird rund 7.500 m² umfassen. In Gebäude 17 werden das neue Slicer-Anwendungszentrum, ein Empfang sowie ein Betriebsrestaurant untergebracht, das sich über zwei Etagen erstrecken wird. Außerdem entstehen 180 Büroarbeitsplätze im zweiten Obergeschoss sowie flexibel nutzbare Konferenz- und Veranstaltungsräume im dritten Obergeschoss.

Im Anwendungszentrum wird das Angebot im Bereich Slicer, analog zu dem bestehenden Training Innovation Center (TIC), neben Bemusterungen und Maschinenvorführungen auch unterschiedliche Trainingsprogramme für die Slicer und Slicerlinien von Multivac umfassen. „Das Anwendungszentrum haben wir so konzipiert, dass unsere Kunden sich in einer Umgebung wiederfinden, die den realen Bedingungen ihrer eigenen Produktionsstätten entspricht“, erläutert Hans-Joachim Boekstegers.

Komplette Prozesskette live erleben

„Unsere Kunden können dort die komplette Prozesskette live erleben: Das Spektrum reicht von der Vorführung einzelner Slicer, also dem reinen Aufschneiden verschiedenster Produkte, über die Präsentation unterschiedlicher Beladelösungen nach dem Slicen bis hin zum eigentlichen Verpackungsprozess. Möglich sind kundenindividuelle Tests und Versuche mit Kundenprodukten. Lösungen hinsichtlich Machbarkeit, Leistung, ROI-Berechnungen, Give-away-Bestimmungen und weiteren Aspekten sind überprüfbar.“ Zahlreiche Gäste nahmen an der Feier teil, darunter Karl Fleschhut, Bürgermeister von Wolfertschwenden.

Christian Blümel / Fleischnet

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Schlauer Fuchs bei Multivac Sicherheitspreis der BGHM: Multivac erhält Auszeichnung für Gesundheit am Arbeitsplatz. Welche technischen Maßnahmen können zu mehr Sicherheit und Ge...
Multivac: Werk in Bulgarien Erster Produktionsstandort in Osteuropa: Multivac feiert Eröffnung der neuen Produktionsstätte in Bulgarien. Mit einer feierlichen Eröffnungszeremoni...
Markus Söder bei „Silicon Allgäu“ Markus Söder war der prominenteste Teilnehmer ein Podiumsdiskussion in der Veranstaltungsreihe „Silicon Allgäu“. Gastgeber des j...
Moderner Neubau Mit einem modernen Neubau werden die Produktionskapazitäten von Multivac Marking & Inspection am Standort Enger ausgebaut – und dabei g...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz