x
Danish Crown Teterow Schlachthof

Meck-Pomm: Aus für Schweineschlachtung

Datum: 22.07.2019Quelle: Danish Crown | Jens Hansen Ort: Teterow | Randers (DK)

Schon Ende August 2019 ist Schluss: Danish Crown stellt Schweineschlachtung in Mecklenburg-Vorpommern ein.

Die schwierigen Marktbedingungen haben die Schweineschlachtung in Teterow (Bild o.) für Danish Crown unrentabel gemacht. Daher wird sich der dänische Fleischverarbeitungskonzern dort künftig ausschließlich auf die Schlachtung, Verarbeitung und Vermarktung von Rindern konzentrieren.

„Wir haben sehr gezielt daran gearbeitet, sowohl die Produktion als auch die Vermarktung von Schweinefleisch aus unserem Betrieb in Teterow heraus zu entwickeln. Hierzu wurden in den vergangenen Wochen gemeinsam mit einem regionalen Partner Aktivitäten unternommen, um die Vermarktung von Schweinehälften zu verbessern.

Im Rindersektor werden wir neue Veredelungs- und Wertschöpfungsmöglichkeiten entwickeln, um unseren Standort Teterow nachhaltig und langfristig für die zukünftigen Herausforderungen aufzustellen.“ Ralf Heisterkamp, Verkaufsleiter in Teterow

Jedoch müssen wir nun erkennen – dank der sehr guten Kenntnisse unseres Partners im Bereich der Schlachtung und Verarbeitung von Schweinen – dass unsere wirtschaftlichen Bedingungen gegen eine Fortsetzung der Schweineschlachtung sprechen. Aus diesem Grund wurde die Entscheidung getroffen, die Schweineschlachtung Ende August 2019 einzustellen“, so Kay Rohloff, Geschäftsführer in Teterow. Den Eigentümern sei dieser Schritt in keiner Weise leicht gefallen doch zur Sicherung des Standortes sei dieser Schritt unvermeidbar gewesen.

Etwa 10 bis 15 Prozent der Mitarbeiter betroffen

Von der Einstellung der Schweineschlachtung ab Ende August 2019 sind etwa 10 bis 15 Prozent der Mitarbeiter betroffen. Der Konzern sei jedoch zuversichtlich, einem großen Teil der betroffenen Mitarbeiter eine andere Tätigkeit in Teterow anbieten zu können. Gespräche hierzu würden zeitnah aufgenommen. Den Mitarbeitern, die nicht weiter beschäftigt werden können, würden Unterstützungen angeboten, um neue Jobs zu finden, zum Beispiel Bewerbungstrainings. Gleichzeitig ende der Vertrag mit den Werksvertragspartnern und weiteren externen Dienstleistern, die insgesamt etwa 50 Mitarbeiter am Schlachthof beschäftigten.

Ralf Heisterkamp, verantwortlicher Verkaufsleiter in Teterow: „Im Rindersektor werden wir neue Veredelungs- und Wertschöpfungsmöglichkeiten entwickeln, um unseren Standort Teterow nachhaltig und langfristig für die zukünftigen Herausforderungen aufzustellen.“ Sollten Landwirte Interesse haben, weiterhin Schweine an Danish Crown zu liefern, so stelle man in Teterow gern den Kontakt zur Danish Crown-Niederlassung in Essen/Oldenburg her.

Christian Blümel / Fleischnet

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Danish Crown immer bigger in China Danish Crown gibt eine millionenschwere Partnerschaft mit Alibaba's Win-Chain bekannt. Danish Crown und Alibaba's Win-Chain haben eine Vereinbarung ü...
Antibiotika: Es geht auch ohne Die dänische Landwirtin Stine Mikkelsen nimmt an einem Pilotprojekt zur antibiotikafreien Aufzucht von Schweinen teil. Sie beweist: Es geht auch ohne....
Danish Crown steigert Gewinn Der globale Markt für Schweinefleisch stand in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2017/18 unter Druck und die Preise sanken. Dennoch konnte Danish ...
Danish Crown übernehmen DK Foods   Mit der Übernahme von DK Foods, einem führenden Hersteller von Salami für die Pizzaindustrie in Europa, strebt der Danish Crown-Konzern...
Dänemark: Staatl. Tierwohlsiegel Kürzlich markierte der dänische Umwelt- und Lebensmittelminister Esben Lunde Larsen die Ausweitung des staatlichen Tierwohlsiegels auf Schwe...
Danish Crown bündelt Aktivitäten Deutschland ist seit Jahrzehnten ein wichtiger Markt für dänisches Fleisch und hat einen Marktanteil von etwa 5 % der Schlachtungen. Deshalb...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz