Metzger-Innung München

Leben und leben lassen

Datum: 30.01.2019Quelle: Redaktion Fleischer-Handwerk | Foto: Theimer Ort: München

Diese nicht nur bayerische Lebensweisheit bringt die Gedanken und Stimmungen des traditionellen Jahresempfangs der Metzger-Innung München auf den Punkt. Voll besetzt waren die Stuhlreihen des Raum „Diamant“ im Hotel Cristal. Gekommen waren wie in jedem Jahr zahlreiche Gäste aus Handwerk, Politik, Bildung und Wirtschaft, die vor allem den kollegialen Austausch dieser traditionellen Veranstaltung schätzen.

Zu Gast waren neben Metzgerkollegen/-innen u. a. Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter, die neue Kommunalreferentin Christina Frank, der Präsident des Bayerischen Handwerkstages Franz Xaver Peteranderl, der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer für München-Oberbayern Dr. Frank Hüpers und die amtierende Bayerische Weißwurstkönigin Lena I. Den Fleischerverband Bayern vertraten Landesinnungsmeister Konrad Ammon, sein Stellvertreter Werner Braun sowie Geschäftsführer Lars Bubnick.

In seiner Rede sprach Obermeister Andreas Gaßner verschiedene Themen an. Er kritisierte erneut drohende Dieselfahrverbote oder Internetplattformen, die Hygienemängel sichtbar machen, und warnte vor dem nächsten Schreckgespenst, der Nährwertampel. Dies alles betreffe auch das Fleischerhandwerk. „Immer mehr Normen und Vorschriften machen die Menschen träge. Dabei sollte doch der direkte zwischenmenschliche Dialog wieder mehr in den Fokus rücken“, sagte er. Dieter Reiter deutete Entspannung in Sachen Dieselfahrverbote an, da alle Münchner Messstationen klar unter den Werten der Berechnungsmethode liegen.

Roland Hefter begeistert

Den Part der Unterhaltung nahm der Liedermacher und Kabarettist Roland Hefter ein. Pointiert und teilweise mit entlarvendem Humor brachte er die Gäste mit Liedern wie „I dads mache“ oder „Des is ja jedem scho passiert“ zum Lachen. Seine Botschaft: Das Leben nicht so eng sehen und genießen. Seine Gage spendete er dem gemeinnützigen Verein „Ein Herz für Rentner“, der bundesweit Senioren unterstützt, die lebenslang in die Rentenkasse eingezahlt haben, deren Rente aber trotzdem nicht reicht. Die Gründerin Sandra Bisping stellte den Verein kurz vor. Der Empfang klang mit Spezialitäten eines bayerischen Buffets stilvoll aus.

Weitere wichtige Termine der Metzger-Innung München 2019 sind: Preisverleihung der Weißwurstprüfung (27.2.2019), Frühjahrsversammlung (2.4.2019), Handwerkerdorf auf dem Odeonsplatz (15./16.6.2019), Metzgersprung am Fischbrunnen (8.9.2019), Deutscher Fleischerverbandstag (12-14.10.2019). Weitere Infos gibt es hier.

Marco Theimer / Fleischnet

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Münchner Freisprechung Über 50 Gesellen/-innen aus den Berufen Fleischer/-in und Fleischerei-Fachverkäufer/-in entband Obermeister Andreas Gaßner im Rahmen der Münchner Frei...
Gerhard Polt bei den Metzgern Ein besonderer Gastredner war beim Neujahrsempfang der Metzger-Innung München zu Gast: das bayerische Original Gerhard Polt. Der gebürtige M...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz