Kennzeichnung

Kennzeichnung: wirtschaftlich & sicher

Datum: 26.11.2018Quelle: Mediaform Informationssysteme GmbH | Ort: Reinbek

Korrekt gekennzeichnete Lebensmittel schaffen Sicherheit und Transparenz in der Prozesskette. Sie sind Informationsträger und eine wichtige Orientierungshilfe beim Einkauf. Sie unterstreichen zudem die Qualität des Produktes und die Wertigkeit einer Marke. Bei der Kennzeichnung von frischem und verarbeitetem Fleisch sowie Wurstwaren, vorverpackten Produkten und Convenience-Food sind aber viele Bestimmungen zu beachten – unabhängig davon, ob direkt auf der Ware, auf der Primär- oder auf der Transport- bzw. Reifeverpackung etikettiert wird. So müssen die eingesetzten Etiketten u. a. ausreichend chemisch inert, bis zu -40°C hitzebeständig, gut lesbar sowie ihre Klebefähigkeit auf kalten, glatten Oberflächen gewährleistet sein.

Mit lebensmittelechten Schlaufen-, Klebe- und Wurstzipfel-Etiketten bietet Mediaform eine Vielzahl unterschiedlicher Etiketten für alle Anforderungen im Fleischerhandwerk an. Als Kennzeichnungslösung für Euroboxen (E2 Kisten) sind Isega-zertifizierte Schlaufenetiketten aus HDPE eine gute Wahl. Mit 150µ Material-Stärke sind sie extrem robust und resistent gegenüber Ölen, Fetten, Blut und zahlreichen Chemikalien. Erhältlich sind die Schlaufenetiketten auf Rolle in Standardformaten und unterschiedlichen Farben. Kundenspezifische Sonderwünsche können auf Anfrage realisiert werden.

Tipps für die Kennzeichnung

Zur Kennzeichnung von verpackter Tiefkühlware eignen sich hervorragend die lebensmittelkonformen Thermodirektetiketten Pharmigo® Freeze TD, die bis -40°C einsetzbar und in vielen Formaten vorrätig sind. Für die Kennzeichnung von Wurstwaren in Verbindung mit Abfüll- und Clipautomaten führt Mediaform spezielle Wurstzipfeletiketten für den Inline-Etikettendruck im Sortiment.

Alle angebotenen Materialien erfüllen selbstverständlich die Anforderungen an die Lebensmittelkennzeichnung gemäß der Verordnung (EU) 10/2011 und sind so für den mittel- und unmittelbaren Kontakt mit der empfindlichen Ware geeignet. Sie können mit vielseitig einsetzbaren Thermotransferdruckern unter Verwendung von zertifizierten, lebensmittelunbedenklichen Farbbändern wirtschaftlich bedruckt werden. Als ganzheitlicher Lösungsanbieter berät Mediaform natürlich auch bei der Wahl eines bedarfsgerechten Drucksystems wie auch geeigneter Verbrauchsmaterialien. Denn: Nur durch ein perfektes Zusammenspiel lässt sich ein optimales Kennzeichnungsergebnis erzielen.

KennzeichnungDie mit Thermotransferdruckern erzeugten Informationen und Barcodes bleiben selbst bei starken Temperaturschwankungen, in Kühlumgebungen oder bei Nässe durch die gesamte Prozesskette hindurch einwandfrei lesbar. Die Lieferung der benötigten Etikettenmaterialien erfolgt in der Regel nach Bedarf oder auch innerhalb von 24 Stunden. Für einen noch effizienteren Etikettendruck bietet Mediaform zusätzlich die passenden Schneid- und Spendesysteme an. Weitere Informationen unter www.shop.mediaform.de/lebensmittelkennzeichnung.

Marco Theimer / Fleischnet

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kennzeichnung bald EU-weit einheitlich? Wird das der entscheidende Schlag gegen den grassierenden Wildwuchs bei Siegeln und Labels? EU-Politiker fordern ein verbindliches europäisches System...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz