Winterhalter

Innovationskraft gewürdigt

Datum: 29.10.2018Quelle: Winterhalter Deutschland | Ort: Meckenbeuren

Auf der SÜFFA in Stuttgart wurde Winterhalter für seine digitalen Konzepte Pay per Wash und Connected Wash mit dem Innovationspreis ausgezeichnet.

Der Preis genießt seit seiner Einführung ein hohes Ansehen in der Branche. Durch diesen sollen Trends am Markt sichtbar gemacht, zukunftsweisende Produkt- und Arbeitslösungen gezeigt und der Weg auf den Markt erleichtert werden.
Ralph Winterhalter, CEO der Winterhalter Gastronom GmbH, spricht von einem deutlichen Signal, dass die Digitalisierung im Unternehmen gelebt wird. „In den letzten 50 Jahren kamen Innovationen immer aus dem Bereich Hardware – das Blech musste noch besser sein, die Maschinen noch effizienter. Zum ersten Mal kommen Innovationen aus dem Softwarebereich“, betont er.

Einfaches Prinzip

Bei Pay per Wash sind Spülmaschine, Wasseraufbereitung und Wartung in einem festen Preis pro Spülgang inbegriffen. Über ein Online-Portal wählt der Kunde die gewünschte Anzahl, abgerechnet wird per Kreditkarte. Diese variable Nutzungsmöglichkeit vermeidet unnötige Fixkosten und wirkt sich zudem positiv auf den Wasser- und Stromverbrauch aus. Das System Connected Wash ermöglicht Analyse und Auswertung aller wichtigen Betriebsdaten der internetfähige Spülmaschine durch externe Servicetechniker.

Über Winterhalter

Die Winterhalter Gastronom GmbH wurde 1947 von Karl Winterhalter in Friedrichshafen am Bodensee gegründet. Heute führen Jürgen und Ralph Winterhalter, Sohn und Enkel des Firmengründers, das Familienunternehmen. Mit mehr als 1.700 Mitarbeitern weltweit zählt das Unternehmen zu den Global-Playern der Großküchenbranche und ist Spezialist für gewerbliche Spülsysteme. Mit Spülmaschinen, Spülchemie, Wasseraufbereitungsgeräten und Spülkörben bietet Winterhalter ein Gesamtsystem, das perfekte Spülergebnisse garantiert. Die Produkte stehen seit Jahrzehnten für Innovation und Zuverlässigkeit in der Spülküche. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Meckenbeuren am Bodensee. Weitere Produktionsstandorte wurden in Endingen (Deutschland) und in Rüthi (Schweiz) sowie für den asiatischen Markt in Rayong (Thailand) eröffnet. Weltweit ist das Unternehmen in über 70 Ländern mit Niederlassungen oder Partnern vertreten.

Martina Kalus

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

SÜFFA auf Top-Niveau 8.500 Fachbesucher aus 26 Ländern informierten sich auf der SÜFFA 2018 über Marktentwicklungen und Trends, um anstehende Investitionen zu planen. Etwa...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz