x

Hygiene-Audits

Datum: 06.05.2020Quelle: TÜV Süd AG | Foto: TÜV Süd Ort: München

Die Einhaltung geltender Hygiene- und Schutzmaßnahmen muss oberste Priorität haben. TÜV Süd Management Service bietet dafür spezielle Hygiene-Audits an. Die Sicherheit und Gesundheit von Mitarbeitern und Kunden ist in Corona-Zeiten wichtiger denn je. Ob Läden vor der Wiedereröffnung stehen, erst vor kurzem aufgemacht haben oder sich die ganze Zeit über im laufenden Betrieb befinden: Doch welche Schutzmaßnahmen gelten? Wie können Unternehmer dafür sorgen, dass diese von den Mitarbeitern befolgt werden?

Für alle gelten die Regeln hinsichtlich Abstand und Hygiene. Gedanken, wie man das gewährleisten kann, haben sich viele gemacht. Doch ob diese Vorkehrungen genügen, ob alle Mitarbeiter sich gleich gut an die Vorschriften halten oder wie sichergestellt wird, dass sich nicht zu viele Kunden im Verkaufsraum aufhalten, ist oft fraglich. Gewissheit bietet hier etwa ein Audit durch TÜV SÜD. Haben Unternehmen das Corona-Hygiene-Audit bestanden, schaffen sie damit optimale Voraussetzungen, um die von Bund und Ländern empfohlenen Schutzmaßnahmen einzuhalten. „Indem Handels- und Gewerbe-Unternehmen ihren Hygiene-Status ermitteln zeigen sie damit auch Ihren Kunden und Mitarbeitern, dass sie deren Schutz und Sicherheit ernst nehmen“, erklärt Juliane Sommer, Innovationsmentorin der TÜV Süd Management Service. Weitere Informationen zu den Corona-Hygiene-Audits gibt es hier

Die allgemeinen Regeln des Robert-Koch-Instituts oder der WHO sind größtenteils bekannt. Zur Wahrung des Arbeitsschutzes dienen aber auch die Vorgaben des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales und der Länder, die sich laufend ändern können. Daher hat TÜV Süd einen ausführlichen Kriterienkatalog für ein spezielles Corona-Hygiene-Audit entwickelt, mit dem Betriebe auf die Einhaltung der allgemein geltenden Hygienestandards untersucht werden. Das Audit findet unter Einhaltung der allgemein geltenden Hygienestandards vor Ort statt. Dabei wird geprüft, welche Hygienevorgaben erfüllt werden und welche nicht.

Ansteckungsgefahr nicht gebannt

Die Ausbreitung von COVID-19 konnte zwar in den vergangenen Wochen verlangsamt werden, die Gefahr, sich mit dem Virus zu infizieren, ist aber gegenwärtig. Die Wochen des Stillstands und der Beschränkungen zeigten, dass die Ausbreitung von COVID-19 durch ein striktes Einhalten von Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln verlangsamt werden kann. Damit sich die Infektionsgeschwindigkeit weiter verringert, ist es wichtig, die Entstehung neuer Infektionsketten zu vermeiden und alle Schutzmaßnahmen so gut es geht einzuhalten – beruflich und privat.

Vorteile des Hygiene-Audits von TÜV SüD
• Untersuchung des Hygiene-Status des Betriebes anhand eines ausführlichen Kriterienkatalogs
• Überprüfung, der Umsetzung geltender Hygiene- und Schutzmaßnahmen im Betrieb
• Aufzeigen von Verbesserungspotenzialen anhand einer individuellen Maßnahmenliste
• Optimierung des Hygiene-Status
• Kurzform des Prüfberichtes für Verkaufsräume, um Kunden zu zeigen, dass Hygiene-Standards eingehalten werden.

Marco Theimer / Fleischnet

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kick für mehr Hygiene Gerade in Corona-Zeiten sind praktische Lösungen für die Einhaltung von Hygiene-Richtlinien gefragt. Für Fleischereien gibt es nun einen Desinfektions...
Berufskleidung regelmäßig austauschen Hygiene als Präventionsmaßnahme: Der textile Mietdienstleister DBL gibt Tipps zum richtigen Umgang mit der Berufskleidung. Wie ist die Berufskleidung...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz