x
Bedford Azubis 2021 Quintett

Fleischlustiger Nachwuchs bei Bedford

Datum: 03.08.2021Quelle: Engel & Zimmermann GmbH | Ort: Osnabrück |

Fünf neue Auszubildende bei der Wurst- & Schinkenmanufaktur

Fünf junge Leute haben am 2. August 2021 ihre Ausbildung oder ihr Studium bei der Wurst- & Schinkenmanufaktur Bedford in Osnabrück begonnen. In den kommenden Jahren werden zwei von ihnen das Fleischerhandwerk erlernen, während zwei weitere zu Industriekaufleuten ausgebildet werden. Ebenfalls mit dabei ist ein Student auf dem Weg zum Bachelor of Arts. Insgesamt beschäftigt Bedford damit aktuell 14 Auszubildende.

Für Geschäftsführer Carsten Leiber ist die Ausbildung eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe sowie ein wertvoller Bestandteil der Unternehmensphilosophie: „Als fest mit der Region verwurzeltes Unternehmen liegt es uns besonders am Herzen, jungen Menschen die Berufsausbildung zu ermöglichen. Wir tragen damit nicht nur zum Nachwuchs im Fleischerhandwerk bei, sondern stellen auch die Qualität unserer Produkte in Zukunft sicher. Die Ausbildung bei Bedford ist deshalb fest in unserer Tradition als Familienunternehmen und als Partner des Fleischerhandwerks verankert.“

Suche nach Fachkräften trotz Nachwuchsmangels erfolgreich

Aufgrund des Nachwuchsmangels in der Fleischbranche bleibt die Suche nach Fachkräften eine Herausforderung, doch Bedford erfreut sich dieses Jahr eines doppelten Erfolgs. Unter den fünf Auszubildenden befindet sich auch einer, der eine erste Ausbildung zum Fleischer bereits abgebrochen hatte. Bei Bedford startet er nun einen neuen Versuch und gibt dem Fleischerhandwerk eine zweite Chance. Außerdem beginnt in diesem Jahr eine Industriekauffrau mehr als sonst ihren beruflichen Werdegang bei Bedford.

Doch Bewerbungen sind immer noch willkommen. Auch weiterhin sind bei der Manufaktur noch Ausbildungsplätze für Mechatroniker und Fachkräfte für Lebensmittel zu vergeben.

Trotz Pandemie ein gelungener Einstieg bei Bedford

Vom ersten Tag an sind die fünf neuen Auszubildenden in das Geschehen und die Abläufe des Unternehmens integriert. Trotz der Einschränkungen durch die Pandemie wurden sie mit dem traditionellen Willkommensprogramm aufgenommen. Die Einführungstage wurden dafür zur Sicherheit aller Beteiligten umgestaltet.

Im Rahmen eines Betriebsrundgangs, einer ersten Hygiene- und Arbeitssicherheitsschulung, einem Azubi-Knigge und einem Vortrag zur deutschen Sozialversicherung konnten sie das Unternehmen dennoch von allen Seiten kennenlernen. Dabei durfte auch ein Frühstück mit Bedford- und ein Mittagessen mit Convenienceprodukten direkt aus der Produktion nicht fehlen. Eine Sporteinheit soll außerdem die Gesundheit der neuen Mitarbeiter langfristig fördern und ist mittlerweile fester Bestandteil der Einführungstage. Für die kaufmännischen Auszubildenden stehen in den kommenden Wochen außerdem EDV-Schulungen und Kommunikations- und Telefontraining an.

Christian Blümel / Fleischnet

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Schlachtviehpreise Bayern KW 26/2020 Um zu den aktuellen Schlachtviehpreisen zu gelangen, klicken Sie auf das Bild:
Qualität von Fleisch- und Wurstwaren steigern All-in-Compounds von Hydrosol für die fleischverarbeitende Industrie Für die fleischverarbeitende Industrie bietet Hydrosol Lösungen an, mit denen di...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von t748c5bc4.emailsys1a.net zu laden.

Inhalt laden