x
Bayerischem Rindfleisch

Fleischgenuss am Gipfel

Datum: 09.07.2019Quelle: Informationsbüro Bayerisches Rindfleisch g.g.A. | Ort: Oberstdorf

Über 70 Fleischeinkäufer und -experten informierten sich auf dem Gipfel des Nebelhorns über die besonderen Eigenschaften von Bayerischem Rindfleisch g.g.A. Die Branchenentscheider aus Lebensmitteleinzelhandel, Gastronomie & Metzgerhandwerk aus Deutschland, Frankreich und Italien genossen ein Sterne-Menü vom bayerischen Rind auf 2.224 m Höhe.

Bayerischem RindfleischUnter dem Motto „Edelteilstücke und vergessene Cuts“ leiteten die Rindfleisch-Experten, Genussbotschafter für Bayerisches Rindfleisch g.g.A. und Sternekoch Michael Philipp sowie Fleisch-Sommelier und Fachautor Michael Keller, durch das Gourmet- und Informationsevent. Die Veranstaltung fand 2019 zum zweiten Mal im Rahmen der EU-geförderten Informationskampagne für Bayerisches Rindfleisch g.g.A. statt.

Für großes Interesse sorgte Michael Keller, als er den Gästen verschiedene moderne aber auch in Vergessenheit geratene Cuts vom Rind, wie das Flat Iron, präsentierte. Er erläuterte am Beispiel von Bayerischem Rindfleisch g.gA., welche Cuts für den Endverbraucher interessant sein könnten. Zudem lernten die Gäste verschiedene EU-Herkunftszeichen kennen. Besonderes Augenmerk lag auf den Merkmalen des mit der „geschützten geografischen Angabe“ ausgezeichneten Traditionsprodukts Bayerisches Rindfleisch. „Nur Tiere, die von Geburt an in Bayern gehalten, aufgezogen, gemästet und bis zur Schlachtung nicht länger als drei Stunden transportiert wurden, werden als Bayerisches Rindfleisch g.g.A. deklariert“, erklärte der Fleischsommelier.

Exquisiter Geschmack

Bayerischem RindfleischMit einem kreativen 3-Gang-Menü vom Bayerischen Rindfleisch g.g.A. sorgte Sternekoch Michael Philipp aus Sommerhausen bei Würzburg, Genussbotschafter und Mitglied von Jeunes Restaurateurs, für das kulinarische Highlight. Von der Rinderzunge mit Salsa Verde und Eigelb-Creme, über Ravioli gefüllt mit Rinderbäckchen in einer Pfeffersoße mit Pfifferlingen und Blattspinat, bis hin zum Dry-aged-Filet aus dem Allgäuer Heurauch auf orientalischem Couscous und Granatapfel-Jus fanden sich unterschiedliche und teils ausgefallene Teilstücke im Menü wieder. „Ich arbeite sehr gerne mit den hochwertigen und regionalen Rindfleischprodukten aus Bayern. Auch für meine Restaurantgäste kreiere ich immer wieder neue Gerichte mit Bayerischem Rindfleisch g.g.A.“, bestätigte er die Top-Fleischqualität.

„Informations- und Aufklärungsarbeit über Bayerisches Rindfleisch – ausgezeichnet mit dem EU-Herkunftszeichen – ist uns sehr wichtig, da wir immer wieder feststellen, dass noch nicht alle Branchenentscheider über die Inhalte der EU-Kampagne ausreichend informiert sind. Mit dieser zweiten gelungenen Veranstaltung und anderen Maßnahmen werden aber immer mehr Fleischeinkäufer und -experten, aber auch Endverbraucher auf die Besonderheiten unseres Traditionsprodukts aus Bayern aufmerksam“, freute sich Hans Auer, Vorstandsvorsitzender der Erzeugergemeinschaft Südbayern eG, der federführend die Informations- und Absatzföderungskampagne für Bayerisches Rindfleisch g.g.A. leitet, über die Veranstaltung. „Bayerisches Rindfleisch g.g.A. steht wie kein anderes Fleischangebot für die besondere bayerische Esskultur“, so Hans Auer weiter. Weitere Informationen gibt es hier.

Marco Theimer / Fleischnet

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Plakate Rinder-Cuts Informative Plakate im Großformat mit Rinder-Cuts hat die B&L MedienGesellschaft zusammen mit der Fleischerschule in Augsburg entwickelt – ein Mus...
Auf den Spuren des Wagyu Beefs Im März 2019 sind die Gourmetfleisch.de Fleischexperten Burkhard Schulte, Timo Schwarz und Yannick Meurer wieder einmal aufgebrochen, um die Welt der ...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz