x
Exportplus

Exportplus für irische Lebensmittel

Datum: 09.01.2020Quelle: Bord Bia Deutschland | Fotos: Bord Bia Deutschland Ort: Düsseldorf

Das Irish Food Board Bord Bia vermeldet auch für das Jahr 2019 ein Exportplus – ein Wachstum irischer Lebensmittelexporte nach Deutschland um 5 % von 733 Mio. auf 770 Mio. Euro. Das ist das zehnte Jahr mit einem Exportwachstum in Folge. Darunter befinden sich die aktuellen Exportzahlen für irisches Rind- und Lammfleisch, Meeresfrüchte sowie Milch- und Molkereiprodukte und Getränkeexporte wie Whiskey und Bier nach Deutschland.

ExportplusDie irischen Fleisch- und Schlachtvieh-Exporte nach Deutschland erzielten eine Steigerung um ein Prozent, von 206 Mio. auf 207 Mio. €. Während sich hier der Wert des exportierten Rindfleischs um insgesamt 3 % steigerte, zeigte sich eine deutliche Erhöhung des Exportwertes von 6 % und 14 % beim Schweine- und Geflügelfleisch. Insgesamt bleibt Deutschland mit dem Import von rund 23.000 t Rindfleisch und 5.300 t Lammfleisch aus Irland ein wichtiger Markt für Irish Beef und Irish Lamb. Damit ist Deutschland weltweit der viertgrößte Markt für irisches Rindfleisch aus Sicht Irlands. „Die Ergebnisse und die Tatsache, dass Irland seine Exportwerte nach Deutschland zum zehnten Mal in Folge steigern konnte, zeigen deutlich, dass der irische Landwirtschafts- und Lebensmittelsektor beständig bleibt und stetig expandiert“, so Gabriele Weiss Brummer, Leiterin des deutschen Standortes von Bord Bia.

Weitere Lebensmitteldaten

Wie in der positiven Prognose des vergangenen Jahres gezeigt, erzielten irische Milch- und Molkereiprodukte eine Wertsteigerung um 9 %, von 309 Mio. € auf 336 Mio. € und tragen so einen wesentlichen Teil zu diesem Exportplus bei. Die positive Entwicklung resultiert vor allem aus der Hauptkategorie Käse mit einer Mengensteigerung von 100 %.
Auch in weiteren Segmenten zeigt sich ein deutliches Wachstum. So stieg der Bereich PCF (Prepared Consumer Food) um überdurchschnittliche 17 %, von 83 Mio. € auf einen Wert von 97 Mio. €. Dieser Markt wird in erster Linie durch Milchpulver vorangetrieben. Dieses wird vorrangig in Eiscreme verwendet. Das Segment Meeresfrüchte verzeichnete einen hohen Wachstumswert um 52 %, von 19 Mio. € auf 29 Mio. €. Neben Muscheln, Hummer und Krabben exportiert Irland als zweitgrößter Produzent Europas, Austern ins Ausland.

Ausblick

Für 2020 prognostiziert Bord Bia vor allem für irisches Rindfleisch ein starkes Wachstumsjahr. Insbesondere durch die steigenden Schweinefleischpreise ist davon auszugehen, dass die Nachfrage nach Rindfleisch und somit die Exportzahlen nach Deutschland weiter wachsen. Auch bleiben weiterhin ein nachhaltiger Konsum sowie das Wissen über die Fleischherkunft für Verbraucher ein wichtiges Thema. Auch hinsichtlich des Brexits gibt es Potenziale zu vermerken: Die höheren Steuern auf britische Produkte bieten klare Vorteile für den Import irischer Produkte. Weitere Informationen gibt es hier.

Marco Theimer / Fleischnet

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Lecker Lamm Nicht nur zu Ostern sind Lammgerichte beliebt. Für die Kampagne „Lamm. Das musst du probieren“ kreierten einige Food-Blogger eine Reihe an kreativen R...
Irisches Fleisch boomt Im Rahmen der Jahresbilanzpressekonferenz 2018 informierte Bord Bia, das Irish Food Board, über Irlands Exportgeschehen im vergangenen Jahr – darunter...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz