x
Bizerba Balingen

Bizerba ist und bleibt ein Schwergewicht

Datum: 15.05.19Quelle: Bizerba | Ort: Balingen

Bizerba bleibt auf Erfolgskurs und hat im Geschäftsjahr 2018 noch eine kleine Schippe draufgelegt.

Bizerba, einer der führenden Anbieter von Wäge-, Schneide- und Auszeichnungstechnologie hat im Geschäftsjahr 2018 weltweit einen Umsatz von 675 Millionen Euro erwirtschaftet. Das Familienunternehmen mit Hauptsitz in Balingen, Baden-Württemberg, knüpft damit an den Rekorderlös aus dem Jahr 2017 an. Es befindet sich zu 100 Prozent im Besitz der Gesellschafterfamilie Kraut.

Bizerba wächst vor allem im europäischen Ausland

Der starke Umsatz im vergangenen Geschäftsjahr ist vor allem auf das europäische Ausland zurückzuführen. Nicht weniger als 45 Prozent des Gesamtumsatzes wurden dort generiert. Auf das gesamte Ausland entfielen etwa 68 Prozent. Das entspricht einem Umsatzplus von rund drei Prozent. In Deutschland bewegte sich der Umsatz mit 216 Millionen Euro auf dem hohen Niveau des Vorjahres.

Zu den wachstumsstärksten Geschäftsfeldern gehörten die Segmente Industry Solutions sowie Business und Financial Services. Diese drei Sparten generierten jeweils ein durchschnittliches Umsatzplus von circa vier Millionen Euro. Die Zahl der Mitarbeiter stieg auf 4.146 Beschäftigte.

Wachstum durch Innovation

„Das erneut starke Ergebnis im Geschäftsjahr 2018 bestätigt unseren Weg des Wachstums durch Innovation“, so Andreas Kraut, CEO und Gesellschafter von Bizerba. „Wir werden auch zukünftig unser Produktportfolio durch innovative Hard- und Softwarelösungen sowie umfassende digitale Serviceangebote ausbauen. Vielversprechende Partnerschaften ermöglichen es uns außerdem, neue Geschäftsfelder zu erschließen. Neuentwicklungen wie das weltweit erste bezahlbare Loss Prevention System für den Einzelhandel oder SmartShelf, ein intelligentes Regal, das in Kooperation mit Microsoft entwickelt wurde, schaffen die Voraussetzungen für weiteres Wachstum im KI-Markt.“

Kernbereiche als Erfolgstreiber von Bizerba

Treiber des Erfolgs sind die Kernbereiche Wäge-, Schneide- und Auszeichnungstechnik. Einen wichtigen Anteil trugen jedoch auch die Sparten Digital Services, Sensorik sowie die verschiedenen Finanzierungsangebote des Unternehmens bei. Darüber hinaus stärkt Bizerba seine Standorte Balingen und Meßkirch mit Investitionen in Höhe von 15 Millionen Euro innerhalb der nächsten drei Jahre. Kernstück in diesem Zusammenhang ist ein neues Logistikzentrum für die Ersatzteillogistik am Haupt- und Servicestandort Balingen.

Christian Blümel / Fleischnet

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Statements zur IFFA Nachfolgend erläutern ausgewählte Branchen-Experten, warum es sich auch für Betriebe des Fleischerhandwerks lohnt, die IFFA 2019 in Frankfurt am Main ...
Whitepaper: Predictive Maintenance In einem aktuellen Whitepaper erläutert Bizerba wie Digital Services den Wartungsbedarf von Maschinen erkennen. Der digitale Wandel revolutioniert auc...
Umsatzplus bei Bizerba Im Geschäftsjahr 2017 erwirtschaftete Bizerba einen weltweiten Umsatz von 677 Mio. Euro. Damit stieg der Erlös des Familienunternehmens aus ...
Bizerba verstärkt sich Lutz Nungesser wechselte vom Marktbegleiter Mettler Toledo ins Management des Retail-Bereichs von Bizerba. Der 40-Jährige verstärkt seitdem ...
Bizerba für Dieselmedaille nominiert Andreas Wilhelm Kraut, CEO und Gesellschafter von Bizerba, wurde stellvertretend für das Familienunternehmen für die Dieselmedaille 2018 in ...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz