x
Tomra Stefan Ranstrand

Besonders nachhaltiger CEO bei Tomra

Datum: 15.02.2019Quelle: Casa Blanca Communication | Ort: Leuven (BEL)/Davos (SUI)

European CEO Award für Stefan Ranstrand, Präsident und CEO von Tomra, für sein nachhaltiges Ressourcenmanagement.

Stefan Ranstrand, Präsident und CEO von Tomra, ist bei den renommierten European CEO Awards als „bester CEO für nachhaltiges Ressourcenmanagement“ ausgezeichnet worden. Die Auszeichnung wird jährlich vom internationalen Business-Magazin „European CEO“ verliehen. Nominiert waren dafür insgesamt 41 Führungskräfte. Die Auszeichnung für Ranstrand wurde auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos (SUI) im Januar 2019 offiziell verkündigt.

Ranstrand ist seit August 2009 Präsident und CEO von Tomra. Er hat das Unternehmen durch einen Transformationsprozess von einer losen Ansammlung einzelner Betriebe zu einer starken und einheitlichen Marke geformt. Es ist heute weltweiter Marktführer im Bereich der Leergutrücknahmesysteme und sensorgestützten Sortierung in der Lebensmittel-, Recycling- und Bergbauindustrie. Der Chief Executive Officer leitete zuletzt Akquisitionen für Tomra, darunter das 46 Mio. € schwere Unternehmen Compac, ein Anbieter von Fließbandsortierern mit Sitz in Neuseeland. Durch weitere Akquisitionen konnte das Unternehmen seine Bandbreite an Technologien steigern und seine geografische Präsenz stärken.

Nachhaltigkeit hat bei Tomra oberste Priorität“

So begründeten die Juroren der European CEO Awards ihr Votum: „Die Lösungen von Tomra sind die Antwort auf den weit verbreiteten Druck, nachhaltiger zu arbeiten. Die Weltbevölkerung wird in den nächsten 40 Jahren voraussichtlich um 30 % anwachsen. Daher ist es für Unternehmen unerlässlich geworden, zu überdenken, wie sie Ressourcen beschaffen, nutzen und wiederverwenden. Nachhaltigkeit hat bereits seit vier Jahrzehnten oberste Priorität bei Tomra und sie finden stetig neue Wege zur Optimierung kostbarer Ressourcen.“

Der Preisträger präsentierte sich bei der Preisübergabe überglücklich: „Es ist eine große Ehre, diese Auszeichnung zu erhalten. Sie ist ein Bestätigung für unser Unternehmen und eine Anerkennung des Einsatzes der Mitarbeiter von Tomra. Wir streben ständig danach, innovative Wege zu finden, um die Abfälle unserer Welt zu verringern und die Nutzung ihrer Ressourcen zu optimieren. Für mich ist es ein Privileg, Tomra zu leiten, und ich möchte darauf hinarbeiten, einer Kreislaufwirtschaft zu realisieren und die weltweite Nahrungsversorgung auch in Zukunft zu erhalten.“

Weltweit fast 100.000 Tomra-Anlagen im Einsatz

Vor seinem Einstieg bei Tomra hatte Ranstrand schon Führungspositionen inne. Zum einen beim Computerhersteller Data General AG (1988 bis 1991). Zum anderen bei ABB, einem Anbieter von Energie- und Automatisierungslösungen (1991 bis 2009). Er absolvierte an der Universität Linköping seinen Masterabschluss in Industrial Management & Engineering. Sein Diplom in Wirtschaftsingenieurswesen erhielt er von der Technischen Universität Darmstadt.

Tomra, 1972 gegründet, beschäftigt derzeit 3.565 Mitarbeiter und ist an der Osloer Börse notiert. Weltweit sind rund 97.500 Tomra-Anlagen im Einsatz. Das Unternehmen hat 2017 einen währungsbereinigten Rekordumsatz von umgerechnet 778 Mio. € erzielt, was eine Steigerung von 12 % im Vergleich zum Vorjahr darstellte.

Christian Blümel / Fleischnet

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Tomra mit Fokus in China Als Anbieter von sensorbasierter Sortiertechnik setzt sich Tomra für seine langfristige Entwicklung in China ein und stärkte seine Stellung in diesem ...
FT- & FH-Awards 2018 Zum 5. Mal haben die Fachzeitschriften FLEISCHEREI TECHNIK und FLEISCHER-HANDWERK am 21. März 2018 auf der Anuga FoodTec 2018 in Köln die Br...
Tomra in der Erfolgsspur Die erfolgreiche Einführung von drei neuen Sortierplattformen, Veränderungen in den Führungspositionen sowie ein erweiterter Kundenserv...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz