Air Products

Air Products übernimmt CO2-Anbieter ACP

Datum: 04.03.2019Quelle: Air Products | Ort: Hattingen/Lehigh Valley (USA)

Air Products hat die Übernahme von ACP Europe SA (ACP) abgeschlossen. Dabei handelt es sich um den größten unabhängigen Anbieter von Kohlendioxid (CO2) in Kontinentaleuropa.

Der Abschluss dieser Transaktion ermöglicht Air Products, bestehende Kunden besser zu versorgen und neue Wachstumsmöglichkeiten im Bereich Industriegase zu verfolgen. Details zu finanziellen Rahmenbedingungen der Transaktion wurden nicht veröffentlicht.

„Das ist eine gute und logische Transaktion. Das Geschäft von ACP ist komplementär zu unserem und stellt eine solide Plattform, um unseren Kunden einen Zusatznutzen zu bieten und weiteres Wachstum im Bereich Industriegase zu verfolgen“, kommentierte Ivo Bols, Industrial Gases President von Air Products in Europa und Afrika. „Ich habe keinen Zweifel daran, dass unsere Kunden sowohl von einem stärkeren Portfolio als auch von der komplementären Expertise unseres gemeinsamen Teams profitieren werden“, so Bols weiter.

Mit Optimismus in die Zukunft

„Mit über 120 Jahren Erfahrung im CO2-Geschäft haben wir ein hochwertiges, gut geführtes Unternehmen aufgebaut“, kommentiert Jan De Ridder, Director von ACP. „Ein Teil von Air Products zu werden, bedeutet für uns, dass wir mit großem Optimismus in die Zukunft schauen können“, so De Ridder weiter.

Alle erforderlichen branchenüblichen Abschlussbedingungen wurden erfüllt und alle behördlichen Genehmigungen erteilt. Die Genehmigung der polnischen Regulierungsbehörden sieht von Seiten Air Products keine Unternehmensausgliederung vor. Air Products muss eine beschränkte polnische Produktionskapazität abgeben, sollten bestimmte Marktbedingungen innerhalb eines mehrjährigen Zeitrahmens nicht erfüllt werden.

ACP deckt Großteil Deutschlands ab

ACP versorgt Unternehmen in verschiedenen Anwendungsbereichen, darunter Getränke, Chemie, Nahrungsmittel und Gartenbau. Das Unternehmen beschäftigt 120 Mitarbeiter. Es verfügt in Europa über vier Produktionsanlagen für flüssiges CO2 (plus eine im Bau) sowie zwei Anlagen zur Trockeneis-Produktion. Mit zwei Produktionsanlagen in Grenznähe zu Deutschland (Geleen in den Niederlanden und Beinheim in Frankreich) und weiteren Quellen kann ACP einen Großteil Deutschlands abdecken und versorgen.

Christian Blümel / Fleischnet

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Noch grüner Die Rügenwalder Mühle nutzt seit 1. Januar 100 % zertifizierten Ökostrom mit dem „ok power“-Label. Dieses Label ist eine der anspruchsvollsten Zertifi...
Studie zu Kühlmöbeln Nach 2014 untersuchte die Dr. Steinmaßl Management-Beratung erneut den Zustand von steckerfertigen Kühlmöbeln im Lebensmitteleinzelhandel (LEH). Die E...
Seminar technische Gase Wer sich zum sicheren Umgang mit technischen Gasen in der Lebensmittelindustrie weiterbilden möchte, hat am 28. November 2018 in Münster dazu eine Gel...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz