x
Iss Gut!

Genusshandwerker in Leipzig

Datum: 06.11.2019Quelle: Leipziger Messe/ Fotos: Leipziger Messe/Martin Klindtworth Ort: Leipzig

Mit einem Rekord von rund 10.200 Besuchern und 300 Ausstellern endete die Messe Iss Gut! in Leipzig. Auch das sächsische Fleischerhandwerk war auf der Trendmesse tatkräftig vertreten. Die dreitägige Fachmesse sowie der erstmals veranstalteten FoodSpecial über neue Produkte, Leistungen und Trends im Gastgewerbe kamen gut an. „Aktuelle Themen wie gesunde Kost, Nachhaltigkeit oder Ernährungsbildung wurden gut abgebildet, auch im Hinblick auf Technik zur schonenden Zubereitung, umweltfreundliche Verpackungen und ähnliches“, sagte Ulrike Lange, Projektdirektorin der Leipziger Messe.

Hohe Qualität und kreative Bratwurst

Iss Gut!Mit einem spannenden Wettbewerbsprogramm wartete der Sächsische Fleischer-Innungs-Verband SFIV auf. Gestandene Fleischermeister stellten dabei ebenso ihr Können unter Beweis wie Auszubildende. Zum 29. Qualitätswurstwettbewerb gingen 138 Proben aus 16 Fleischereien in Sachsen und Brandenburg ein. „Die eingereichten Produkte überzeugten durch echte Spitzenqualität“, resümierte Landesinnungsmeister Thomas Keller. „Auffallend waren die zahlreichen Innovationen, wie eine ‚3-in-1-Wurst‘ oder eine Leberwurst mit Spreewaldgurken.“ Höchste Qualität prägte auch den 23. Pokalwettbewerb um den „Besten Knacker, Ur-Knacker und Wild-Knacker“.

Kürbis-Chili, Bison, Steinpilze, Käse-Spinat, Fenchelsamen: Die Rezepturen für den 2. Mitteldeutschen Bratwurstcup überraschten. Neun mitteldeutsche Fleischereien bewarben sich mit 14 verschiedenen Kreationen um den Pokal. Es siegte Mathias Balk (Fleischerei und Partyservice, Rangsdorf) mit einer Kürbis-Chili-Bratwurst, gefolgt von der Bison-Bratwurst aus dem Schlachtbetrieb der Betonwerke Bad Lausick sowie der Mediterranen Roster von Oschatzer Fleischwaren. Auch einige Mitglieder des Nationalmannschaft des Fleischerhandwerks sowie Teamchefin und DFV-Vizepräsidentin Nora Seitz nutzten die Messe, um für mehr Branchennachwuchs zu werben. Die nächste „Iss Gut“ findet vom 7. bis 9. November 2021 statt. Weitere Infos gibt es hier.

Ausgewählte Stimmen

„Ich bin rundum zufrieden mit der Iss Gut! Erstmals haben wir die Teams und das Geschehen während der Wettkämpfe moderiert, mit einer ‚fliegenden Kamera’ gefilmt und auf eine große Videowand übertragen. Das hat viele Zuschauer angezogen, die unseren Fleischern und Lehrlingen bei der Arbeit genau auf die Finger schauen wollten. Total überrascht hat mich die tolle Resonanz auf unseren ersten Schülercup: Zehn Teams aus Acht- und Neuntklässlern haben begeistert Snacks hergestellt. Wir hatten auch unsere Nationalmannschaft vor Ort. Die Iss Gu! hat uns wieder die Chance gegeben, unser Handwerk positiv darzustellen, jenseits von Klischees und Skandalen, und nicht zuletzt Nachwuchs anzusprechen. Das ist bestens gelungen.“ Uwe Uhlmann, Geschäftsführer, Sächsischer Fleischer-Innungs-Verband

„Wir haben ein sehr interessiertes Fachpublikum angetroffen, gute Gespräche geführt und einige gute Geschäfte angebahnt. Wir wollten vor allem Kunden aus der Metzgerei- bzw. Fleischereibranche sowie dem Lebensmitteleinzelhandel ansprechen – das hat erfolgreich funktioniert. Durch die FoodSpecial hat die Messe auf jeden Fall zusätzlich gewonnen, gerade auch hinsichtlich gewachsener Besucherzahlen. Die Iss gut! ist für uns eine wichtige Messe für die Region Mitteldeutschland und Brandenburg, deshalb kommen wir gerne wieder.“
Petra Köhler, Gebietsverkaufsleiterin Region Ost, Bizerba SE & Co. KG

Marco Theimer / Fleischnet

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Evenord wieder erfolgreich Das zweite Oktoberwochenende stand im Messezentrum Nürnberg wie gewohnt ganz im Zeichen von Fleisch, Wurst und Feinkost. Die evenord, Innovationsmesse...
#stolzaufmeinenberuf Unter #stolzaufmeinenberuf startete die Nationalmannschaft des Fleischerhandwerks auf facebook und Instagram eine Foto-Challenge für mehr Wertschätzun...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz