Ziel des Innovationspreises sind glueckliche Kuehe.

10.000 Euro für Ideen und Projekte

Quelle: Initiative Tierwohl | Foto: Colourbox.de | Ort: Bonn

Die Initiative Tierwohl startet den Innovationspreis Tierwohl für Landwirte, Experten und Wissenschaftler.

Für den Innovationspreis der Initiative Tierwohl (ITW) können sich ab 2. Juli 2018 Schweine-, Hähnchen- und Putenhalter, Fachexperten sowie Wissenschaftler mit ihren innovativen Ideen und Projekten bewerben. Die ITW zeichnet Ideen aus, die das Tierwohl, dessen Messbarkeit beziehungsweise die Tiergesundheit in der Nutztierhaltung von Schweinen, Hähnchen und Puten fördern.

Innovationspreis auch für laufende Projekte

Für bereits umgesetzte Ideen können die Bewerber ebenso ein Preisgeld erhalten wie für bloße Ideen oder Konzepte. Darüber hinaus unterstützt die ITW mit dem Innovationspreis Tierwohl Projekte zur praktischen Umsetzung neuester Erkenntnisse für mehr Tierwohl durch eine finanzielle Förderung. Einsendeschluss für die Bewerbungsunterlagen für ein Preisgeld oder eine Projektförderung ist der 1. Oktober 2018.

Konzepte in der Praxis erproben“

„Wir glauben, dass es eine ganze Menge innovativer Ansätze in der Landwirtschaft, insbesondere in der Nutztierhaltung gibt“, erklärt Dr. Alexander Hinrichs, Geschäftsführer der Initiative Tierwohl. „Uns geht es darum, diesen Ansätzen zum Durchbruch zu verhelfen. Dazu gehört, dass Konzepte in der Praxis erprobt werden müssen. Dazu gehört aber auch, dass innovative Ideen überhaupt erst einmal bekannt werden. Wir wollen mit dem Innovationspreis Tierwohl möglichst vielen solcher Ansätze zu ihrem Durchbruch verhelfen, damit Ideen, die ein Plus an Tierwohl, Messbarkeit des Tierwohls oder Tiergesundheit bringen, auch auf breiter Ebene umgesetzt werden können.“

Auch einfache und kleine Maßnahmen gefragt

Die Jury des Innovationspreises besteht aus den Mitgliedern des ITW-Beraterausschusses. Sie entscheidet darüber, welche Projekte den Zuschlag einer Projektförderung erhalten oder welche Ideen mit einem Preisgeld belohnt werden. „Es ist uns sehr wichtig zu betonen, dass auch einfache und kleine Maßnahmen zu mehr Tierwohl führen können“, so Dr Alexander Hinrichs.

Individuelle Projektförderung

Die Gewinner erhalten jeweils 10.000 €, die Zweitplatzierten 7.000 €, die Drittplatzierten 5.000 €. Die Höhe der Projektförderung ist nicht festgelegt. Sie wird von der konkreten Bewertung der Projekte und den voraussichtlichen Kosten abhängen. Die ITW plant den Innovationspreis Tierwohl jährlich auszuloben.

Christian Blümel / Fleischnet

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Neue Registrierungsphase Bis zum 6. Juli 2018 können sich Schweinehalter, die Sauenhaltung, Ferkelaufzucht und/oder Mast betreiben, über einen Bündler für ...
Neues Siegel für Geflügelfleisch Die Initiative Tierwohl erweitert ihr Siegel auf Geflügelfleisch. Damit soll es für Verbraucher leichter sein, Betriebe zu erkennen, die meh...
Run auf Initiative Tierwohl Das Interesse der Schweinehalter an der Initiative Tierwohl ist groß. Im jüngsten Anmeldezeitraum haben sich 4.157 Betriebe mit über 2...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz