x

FT und FH Award 2013

Datum: Quelle: B&L Medien

FLEISCHEREI TECHNIK und FLEISCHER-HANDWERK haben am 6. Mai 2013 auf der IFFA in Frankfurt a. Main erneut die begehrten Preise FLEISCHEREI TECHNIK AWARD und FLEISCHER-HANDWERK AWARD in insgesamt acht Kategorien verliehen.

Nach der Premiere als Branchenpreis für das fleischverarbeitende Gewerbe auf der ANUGA FOODTEC 2012, haben die Fachmagazine FLEISCHEREI TECHNIK und FLEISCHER-HANDWERK auf der IFFA in Frankfurt a. Main am 6. Mai 2013 zum zweiten Mal den FLEISCHEREI TECHNIK AWARD und den FLEISCHER-HANDWERK AWARD an die herausragendsten Innovationen der Zulieferunternehmen verliehen. Die Preise basieren auf einer Ausschreibung, die von Oktober 2012 bis März 2013 in den beiden Fachmagazinen sowie auf der Online-Plattform www.FleischNet.de stattfand.

Angesprochen waren alle Unternehmen der Ausrüstungs- und Zulieferindustrie sowie Dienstleister, die mit ihren Entwicklungen einen nachhaltigen Vorteil für die Produktionsprozesse fleischverarbeitender und wurstproduzierender Betriebe (mit industrieller sowie handwerklicher Ausrichtung) erzielen.
Eine renommierte Fachjury, die sich aus Vertretern der Wissenschaft und der Fachredaktionen zusammensetzte, nahm die Beurteilung der eingegangenen Bewerbungen vor. Unter Berücksichtigung der Faktoren Qualitätssteigerung, Kostenreduzierung, Nachhaltigkeit und effektive Prozessgestaltung wurden aus den zahlreichen Einsendungen zehn Innovationen in insgesamt acht Kategorien ermittelt.

Der FLEISCHEREI TECHNIK AWARD wurde an herausragende Innovationen in den Kategorien „Bedientechnik”, „Verarbeitungsmaschinen”, „Schneidetechnik”, „Reinigungstechnik”, „Automatisierung”, „Gütezusätze” und „Klima-/Kochtechnik” vergeben.

Inotec machte im Bereich der „Bedientechnik” das Rennen. Ausschlaggebend war ein Bedienkonzept, das stark auf Produktsicherheit durch Protokollierung und Sprachneutralität, d. h. frei von Textvorgaben, ausgelegt ist. Das ermöglicht eine Maschinenvisualisierung, wie es sie bisher noch nicht gab. Eine besondere Visualisierungtechnik, basierend auf einer 3-D Bildtechnologie, erlaubt zudem die Kontrolle des Produktionsprozesses in Echtzeit.

Der Preis in der Kategorie „Verarbeitungsmaschinen” ging an an den Mischwolf U 200 von K+G Wetter. Das Besondere dieser neuen Technologie sind Misch- und Wolfbereiche, die strikt voneinander getrennt sind. Das Arbeitsprinzip wurde zum Patent angemeldet und ermöglicht einen schonenden Transport des Materials mit geringster mechanischer Belastung, was sich positiv auf die Qualität des Endproduktes auswirkt.

Die Würfelschneidemaschine Affinity von Urschel International Limited wurde in der Kategorie „Schneidetechnik” ausgezeichnet. Diese Entwicklung überzeugte die Jury durch ihre herausragende hohe Leistung von bis zu 6.350 kg/h (je nach Produkt) sowie ihre hygienische Konstruktion, die das Bakterienwachstum unterbindet.

Für seine Ultravent Hybridanlage erhielt KMA Umwelttechnik den Innovationspreis in der Kategorie „Reinigungstechnik“. Diese Anlage integriert UV-Licht zur Geruchsabscheidung und ein hocheffizientes Wärmerückgewinnungssystem. Bei diesem Abluftfiltersystem handelt es sich um eine Bündelung von verschiedenen energiesparsamen Komponenten aus der Luft-, Klima-, und Kältetechnik, die in einer derartigen und ineinander integrierten Kombination einzigartig auf dem Markt ist.

Der Preis in der Kategorie „Automatisierung” ging an Vemag Maschinenbau für sein Längenportionier-Gerät LPG 209. Dieses Gerät ermöglicht die Produktion von Würstchen mit höchster Längen- und Gewichtsgenauigkeit bei hoher Leistung. Diese Maschine macht das Portionieren, Abdrehen und die Übergabe zur nachfolgenden Bearbeitungseinheit mit nur einer Maschine möglich und erfüllt dabei die Anforderungen an Kosteneinsparungen in puncto Personal, Material und Zeit.

Wiberg gewann mit seiner Innovation „Pure Frischfleisch 10″ in der Kategorie „Gütezusätze“. Diese Wirkstoffkombination wird injiziert und verleiht magerem Fleisch sowie fettarmen Fleischzubereitungen eine gute Saftigkeit, Farbhaltung und Textur und ermöglicht eine gute Verteilung von Gewürzen. Dabei erfüllt sie die Kriterien einer schlanken Deklaration (Clean Label). „Pure Frischfleisch 10” bietet dem Anwender durch seine einfache Anwendung und das Erreichen einer konstanten Qualität einen hohen Nutzen und kommt durch seine Zusammensetzung dem Trend nach einer gesunden Ernährung nach.

In der Kategorie „Klima-/Kochtechnik” überzeugte Marel Townsend mit seinem ModulaOven 700. Dieses innovative Klimakonzept basiert auf Konvektionserhitzung und zeichnet sich durch zwei miteinander verbundene Klimabereiche aus, ohne dass sich diese gegenseitig beeinflussen können, unabhängig von den gewählten Klimaparametern wie Lufttemperatur, Taupunkt (Feuchtegehalt) und Luftstromgeschwindigkeit. Bis zu einem gewissen Maß waren die ersten beiden Parameter bereits in früheren Anwendungen integriert. Diese konnten aber bisher nicht unabhängig von der Luftstromgeschwindigkeit eingestellt werden. Der Kochprozess in dieser Anlage ermöglicht eine Steigerung der Produktqualität bei kürzeren Garzeiten, was sich positiv auf der Kostenseite niederschlägt.

FLEISCHER-HANDWERK AWARD

Bizerba wurde in der Kategorie „Automatisierung” für das „Scale Pad” ausgezeichnet, ein wiegendes Thekenbrett, das in die Thekenoberfläche eingelassen und so auf engstem Raum nutzbar ist. Es wurde in Kooperation mit Kramer Ladenbau entwickelt und ermöglicht dem Bedienpersonal von Fleischererei oder Imbissen einen freien Durchgriff in die Thekenauslage. Das „Scale Pad” ist eine Komponente des modularen Kassen- und Waagensystems „K-flex”. Displays und Kassenschublade, CPU und Drucker lassen sich flexibel dort positionieren, wo es der Platz zulässt: auf, neben oder unter der Theke. Das wiegende Thekenbrett verfügt außerdem über eine Ablaufrinne und ist gleichzeitig eine Arbeitsfläche zum hygienischen Schneiden. Das gesamte Erscheinungsbild der Theke wirkt für den Kunden und für die Bedienung luftig und leicht.

Der Preis in der Kategorie „Gütezusätze” ging an Van Hees und würdigte das Engagement des Unternehmens für die Verarbeitungstechnologie „Garen beim Verarbeiten”, die z. B. bei der Herstellung von Delikatess-Leberwurst eingesetzt werden kann. Dabei entfällt das Vorgaren des Ausgangsmaterials: das Aufheizen des Wasserbades, das Beschicken des Kessels mit rohem Material, das Garen im Wasserbad, das Temperaturhalten des Wassers sowie das Entnehmen des gegarten Materials aus dem Kessel. Das hat deutliche wirtschaftliche Vorteile zur Folge. Diese Technologie kann mit jedem handelsüblichen Kutter, der eine Messerwellendrehzahl von mind. 5.000 UPM besitzt, verwendet werden. Die von den schnell rotierenden Kuttermessern erzeugte Wärme wird dazu genutzt, um das ungebrühte Ausgangsmaterial zu erwärmen und so zu garen (65°C). Weitere Vorteile sind die Standardisierung der Rezeptur, Flexibilität in der Produktion sowie eine hohe Cremigkeit der Wurst.

In der Kategorie „Verpackungstechnik” wurde CaseTech für den Walsroder Faserdarm BFU (Bio Fungiastisch) ausgezeichnet, eine Wursthülle, die unter dem Einsatz unbedenklicher Hilfsstoffe ein unerwünschtes Wachstum von Schimmelpilzen auf der Außenseite der Wurst, z. B. Salami, unterdrückt. Dadurch wird die Lagerfähigkeit des ungefüllten Produktes durch Verminderung des Keimwachstums verlängert. Diese Wursthülle basiert auf pflanzlichen Rohstoffen (Gewürzölextrakten) und ist eine nachhaltige Problemlösung, die bei der Wurstherstellung einen hohen Nutzen für handwerkliche Verarbeiter und Konsumenten in den Bereichen Hygiene und Lebensmittelsicherheit schafft. Grundlegende Hygienemaßnahmen dürfen aber nicht ausgelassen werden. Die Hülle ist zudem deklarationsfrei.

 

Folgende Unternehmen wurden auf der IFFA 2013 mit dem FLEISCHEREI TECHNIK bzw. FLEISCHER-HANDWERK AWARD 2013 ausgezeichnet.


FLEISCHEREI TECHNIK AWARD 2013:


Kategorie Bedientechnik:
INOTEC GmbH, Reutlingen


Kategorie Verarbeitungsmaschinen:
K+G Wetter GmbH, Biedenkopf-Breidenstein


Kategorie Schneidetechnik:
Urschel International Limited, Ober-Mörlen


Kategorie Reinigungstechnik:
KMA Umwelttechnik GmbH, Königswinter


Kategorie Automatisierung:
VEMAG Maschinenbau GmbH, Verden (Aller)


Kategorie Gütezusätze:
Wiberg, Salzburg/A


Kategorie Klima-/Kochtechnik:

Marel Townsend Further Processing, Boxmeer/NL

FLEISCHER-HANDWERK AWARD 2013:


Kategorie Automatisierung:
Bizerba GmbH & Co. KG, Balingen


Kategorie Gütezusätze:
Van Hees GmbH, Walluf


Kategorie Verpackungstechnik:
CaseTech GmbH, Bomlitz

Fleischnet / Fleischnet

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Elan Schaltelemente GmbH & Co. KG Mehr Sie mehr über das Unternehmen und seine Produkte wissen möchten, dann gehen Sie auf www.elan.de .
Der “graue Wolf“ ging nicht von Bord Die erste Bewährungsprobe hat das neue Betreuer-Team bereits bestanden. Zur Jugend-Reihe „Fortbildung mit Fun“ kamen ins Berufsschulzen...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz