x

Start-ups treffen Food-Industrie

Datum: Quelle: Koelnmesse/Kathrin Münker Ort: Köln

Erneut ist die Anuga FoodTec vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) in den Kreis der zu fördernden Messen aufgenommen worden. Für junge, innovative Unternehmen bietet sich daher die Chance auf eine Förderung ihrer Messeteilnahme durch das BMWi und damit die Möglichkeit, auf der weltweit führenden Zuliefermesse für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie in Köln auszustellen.

 

Auf der Anuga FoodTec treffen von 20. bis 23. März 2018 Hersteller von Maschinen, Anlagen und Lösungen auf die Entscheider der weltweiten Lebensmittel- und Getränkeindustrie. 2015 präsentierten sich rund 1.500 Anbieter aus 49 Ländern den rund 45.600 Fachbesuchern aus 139 Ländern. Als exportorientierte deutsche Leitmesse bietet die Anuga FoodTec jungen Unternehmen eine Plattform, um ihre Innovationen vorzustellen und neue Kontakte zu schließen.

 

Und so funktioniert’s: Über das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) können Interessierte einen Antrag auf Förderung stellen. Im nächsten Schritt müssen sie ihre Anmeldung zur Anuga FoodTec 2018 vornehmen. Voraussetzung für die Anmeldung sind eine maximal zehnjährige Unternehmensexistenz, maximal 10 Mio. € Jahresumsatz oder maximal 50 Mitarbeiter. Um die Fördermittel zu erhalten, müssen diese Unternehmen zudem Produkte oder Verfahren neu entwickelt oder wesentlich verbessert und diese in den Markt eingeführt haben.

 

Antragsformulare gibt es online

Es werden maximal drei Teilnahmen an der gleichen Messe gefördert. Außerdem dürfen keine weiteren Zuwendungen für Messeteilnahmen beantragt sein. Die Antragsformulare für die Förderung stehen unter www.bafa.de im Bereich Wirtschaftsförderung sowie auf der Website der Messe unter www.anugafoodtec.de/foerderung bereit.

 

Wenn die Förderung vom BMWi bewilligt ist und die Anmeldevoraussetzungen für die Anuga FoodTec erfüllt sind, steht einer Präsenz im Rahmen des Gemeinschaftsstands junger, innovativer Unternehmen auf der Messe nichts mehr im Wege. Diese umfasst eine Standfläche von 15 m2 inklusive Auf- und Abbau des Standes, diverse Messe-Dienstleistungen und zwei Karten für die Anuga FoodTec-Branchenparty.

 

Der Stand kostet 8.175 €. Bei den ersten beiden Messebeteiligungen übernimmt das BMWi 60 % der Kosten, bei der dritten Beteiligung liegt die Förderung bei 50 %.

 

 

Foto: Koelnmesse

Fleischnet / Fleischnet

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Vittorio bleibt Parma-König Vittorio Capanna als Präsident des Consorzio del Prosciutto di Parma wiedergewählt. Kontinuität beim Parma: Vittorio Capanna steht weiterhin an der S...
Schlachtviehpreise Bayern KW 49/2013 Um zu den aktuellen Schlachtviehpreisen zu gelangen, klicken Sie auf das Bild...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von t748c5bc4.emailsys1a.net zu laden.

Inhalt laden