Ressourceneffizienz im Fokus

Quelle: Inhalt und Bild: KölnMesse Ort: Köln
Besucher der Anuga FoodTec 2018 erwartet ein umfangreiches Fachprogramm rund um das Leitthema Ressourceneffizienz. Das weltweite Top-Thema steht im Mittelpunkt der Leitmesse für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie, die vom 20. bis 23. März 2018 in Köln stattfinden wird. Das von der DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) organisierte Rahmenprogramm bietet dem internationalen Fachpublikum zahlreiche Gelegenheiten, sich mit der Optimierung der Produktionsprozesse auseinanderzusetzen – immer mit dem Ziel, weniger Energie und Wasser zu verbrauchen sowie den Verlust von Lebensmitteln zu reduzieren. Über das Leitthema hinaus beleuchten Fachforen eine Vielzahl aktueller Themen der Lebensmitteltechnologie und verknüpfen wissenschaftliche Erkenntnisse mit unternehmerischer Praxis. Einen kompakten und zugleich informativen Überblick über wichtige Innovationen erhalten Besucher der Anuga FoodTec zudem während thematisch gebündelter Messerundgänge, den „Guided Tours“.
Forenprogramm
Das umfangreiche Forenprogramm der Anuga FoodTec deckt ein extrem breites Spektrum von Themen der Lebensmittel- und Getränketechnologie einschließlich der Verpackung ab. Technologische Innovationen in der Fleisch-, Molkerei-, Backwaren- und der Getränkebranche sowie weiteren Sparten der Lebensmittel-industrie bilden hierbei den Schwerpunkt. Im Forenprogramm wird das Leitthema ebenfalls in einem eigenen Forum „Ressourceneffizienz“ aufgegriffen, und Besuchern werden während der gesamten Messelaufzeit interessante Vortragsveranstaltungen geboten. Zudem findet unter dem Titel „Themen, Trends, Technologien – Das bewegt die Lebensmittelbranche” ein Fachforum zu aktuellen Themen statt. Ein drittes Fachforum widmet sich dem Thema „Food Ingredients“. Die Vorträge im Rahmen der Fachforen informieren unter anderem über die Themen Automatisierung, Robotik, Industrie 4.0, Modularisierung, Flexibilisierung und Individualisierung, Predictive Maintenance, digitale Geschäftsmodelle, innovative Verpackungslösungen, Fremdkörpererkennung, Hygienic Design, Texturdesign, Reformulierung und Genome Editing.

Guided Tours
Einen kompakten und zugleich informativen Überblick über Neuerungen im Bereich Ressourceneffizienz aber auch über weitere Themen erhalten Besucher der Anuga FoodTec zudem während geführter Messerundgänge. Im Rahmen dieser thematisch gebündelten „Guided Tours“ präsentieren ausgewählte Aussteller eine Vielzahl an innovativen Produkten und Lösungen rund um die Themen Robotik, Industrie 4.0, Flexibilisierung der Füll- und Verpackungstechnik, Fleischereitechnologie, Molkereitechnologie sowie innovative Verpackungsmaterialien.

Fachliche Partner

Bisher konnten zahlreiche Organisationen und Referenten für Foren und Vorträge gewonnen werden. Zu den Organisationen, die sich am Fachprogramm der Anuga FoodTec 2018 beteiligen, zählen die Gesellschaft Deutscher Lebensmitteltechnologen (GDL e.V.), das Deutsche Institut für Lebensmitteltechnik (DIL), die European Hygienic Engineering & Design Group (EHEDG), das Lebensmittelinstitut KIN e.V., das Nederlands Verpakkingscentrum (NVC), das Steinbeis-Europa-Zentrum der Steinbeis-Innovation gGmbH, die foodjobs GmbH, das Netzwerk Surface4Food, der Wissenschaftlerkreis Grüne Gentechnik e.V. (WGG) und das Max Rubner-Institut (MRI).
Die Anuga FoodTec findet vom 20. bis 23. März 2018 in Köln statt. Die Messe wird gemeinschaftlich von der Koelnmesse und der DLG durchgeführt.

Fleischnet / Fleischnet

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Automation steigert Produktqualität Die intelligente Verknüpfung von Prozessen und der vermehrte Einsatz innovativer Informations- und Steuerungstechnik ist einer der Schwerpunkte d...
Diesel aus Kunststoff löst Abfallproblem Grundlage sind verschärfte Umweltbestimmungen in der 1993 beschlossenen Technischen Anleitung Siedlungsabfall (TASi), die jetzt in Kraft getreten sind...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz