Wurst sicher herstellen

Quelle: Hans Kupfer GmbH Ort: Heilsbronn

Ausgezeichnet wurde das Unternehmen mit dem Gütesiegel von der Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe im Februar 2016. Vorausgegangen war die erfolgreiche Auditierung durch die gesetzliche Unfallversicherung. Dabei wurde die geforderte Dokumentation geprüft sowie in Interviews und während einer Betriebsbegehung ermittelt, ob und wie der Arbeitsschutz in den Arbeitsalltag integriert ist.

 

Bei Hans Kupfer sind Aufgaben und Verantwortlichkeiten eindeutig festgelegt, Qualifizierungs- und Weiterbildungsmaßnahmen sind organisiert und eine offene Kommunikation führt zur kontinuierlichen Verbesserung der betrieblichen Organisation. Für das Unternehmen lohnt sich das: Die Unfallquote liegt unter dem Bundesdurchschnitt der Branche. Und man beteiligt sich seit Jahren an den Nachlass- und Prämienverfahren der Berufsgenossenschaft, mit dem die gesetzliche Unfallversicherung Unfallverhütungsmaßnahmen belohnt, die über das gesetzlich Vorgeschriebene hinausgehen.

 

Geschäftsführer Achim Sicheler sieht Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz als festen Bestandteil des Betriebsalltags. „Mit gut ausgebildeten und hoch motivierten Mitarbeitern qualitativ hochwertige Produkte unfallfrei zu erzeugen“, formuliert er die Aufgabe, der sich alle Mitarbeiter tagtäglich stellen. Im Bild (von li.) Frank-Peter Schneider (BGN), Geschäftsführer Armin Sicheler und Kupfer-Sicherheitsfachkraft Andreas Voigt.

 


Foto: Hans Kupfer GmbH

Fleischnet / Fleischnet

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Molkereikongress 2017 Auch wenn sich eine leichte Entspannung des Milchmarktes abzeichnet, müssen sich alle Marktteilnehmer auf weitere Herausforderungen einstellen. I...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz