x

Betriebsverpflegung der Generali-Inter-Versicherung

Datum: Quelle:

Wien, (AGö, K.S.) Am 1. März wurde eine Küchenleitertagung der AGö-Wien in dem im August des Vorjahres neu bezogenen und nahe der UNO-City gelegenen zweiten Wiener Hauptstandort des Generali-Inter-Versicherungskonzerns in der Kratochwylestraße in Wien-Donaustadt abgehalten. Die Mitarbeiterverpflegung in allen drei Wiener Hauptstandorten der “Generali Service Consulting AG und Interunfall” sowie in deren Landesdirektion in St. Pölten wird von der “Erst-Allges. Betriebsküchen GmbH” betreut. Deren oberster Küchenchef, Rudolf Maikisch, war gemeinsam mit Küchenleiterin Monika Ramsauer und dem Küchenverantwortlichen des Standorts Kratochwylestraße, Wolfgang Kaiser, Gastgeber der AGö-Tagung.

An den genannten vier Versicherungsstandorten werden insgesamt rund 2.000 Mitarbeiter pro Tag verpflegt. Die Küchenleitung hat den Auftrag, den Wareneinsatz von den Essenteilnehmern einzuholen. Der Speiseplan ist für alle Standorte in Wien einheitlich. Angeboten werden täglich zwei fixe Menüs sowie zwei bis drei Tagesspeisen, davon ein fleischloses Gericht. Weiter gibt es an allen Hauptstandorten eine Grillstation mit sechs bis sieben fixen Grillspeisen und variierenden Aktionen sowie schließlich eine Salatbar und eine Dessertbar.

Der Abgabepreis der Hauptspeisen liegt zwischen 16 und 60 Schilling (letzterer gilt zum Beispiel für Fischspezialitäten oder Beefsteak). Die Speiseausgabe erfolgt im Free-Flow-System. Es ist keine Anmeldung erforderlich. Die Abrechnung erfolgt bargeldlos mittels Wertkarten., für die im Kassenbereich zwei Aufwerter zur Verfügung stehen. Für die Küchenleitung bringt dieses Abrechnungssystem unter anderem den Vorteil, dass es für alle Betriebsstandorte zentral abrufbar ist. Als besondere Herausforderung für Wolfgang Kaiser und sein Küchenteam am Standort Kratochwylestraße gilt es, im dortigen Bildungszentrum des Versicherungskonzerns täglich rund 50 bis 200Gäste auch mit Frühstück und Zwischenverpflegung zu versorgen.

Fleischnet / Fleischnet

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Zu 100 % in Familienbesitz Das teilte Geschaeftsfuehrer Guenter Bayha der Belegschaft auf einer Betriebsversammlung mit. Seine Tochter Claudia Buse habe die Anteile der Fa...
Investition in die berufliche Zukunft Informationsveranstaltung zu den Molkereimeister-Lehrgängen der LUFA Nord-West 2014
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von t748c5bc4.emailsys1a.net zu laden.

Inhalt laden