x
Wurstvielfalt

Bayerns Wurstvielfalt

Datum: 27.11.2019Quelle: Redaktion FH Fleischer-Handwerk | Fotos: Theimer Ort: Augsburg

In seiner 38. Auflage wurde die traditionelle f-Qualitätsprüfung 2019 erstmals zum Metzger Cup. Zwei Tage testeten Metzger und Sachverständige auf Initiative des Fleischerverband Bayern die bayerische Wurstvielfalt und kürten den besten Leberkas.

Der Ort der Geschehens der freiwilligen Prüfung war erneut die Fleischerschule Augsburg. Nicht nur der Name war neu, erstmals wurden alle eingereichten Proben mikrobiologisch untersucht und jeder teilnehmende Betrieb bekommt bei einem Erfolg einen Pokal und eine Urkunde. Die Prüfung ist nicht nur ein Beleg für Bayerns Wurstvielfalt und die Qualität im Metzgerhandwerk an sich, sondern dient den Teilnehmern als Eigenkontrolle und ist später für Zwecke der Selbstvermarktung nutzbar. „Es geht um die neutrale Beurteilung des jeweiligen Produkts. Gönnt den Kollegen den Erfolg“, betonte Werner Braun, stv. Landesinnungsmeister und Prüfungsleiter.

Wurstvielfalt
Einige Wurstproben

Die Metzger- und Obermeister, Veterinäre und Sachverständige begutachteten in Dreier bzw. Viererteams 662 Wurst- und Leberkasproben aus 168 Metzgereien – rund 100 Proben mehr als 2018. Zu den rund 50 Prüfern am ersten Tag zählten neben dem Schiedsgutachter Dr. Fredi Schwägele (Max-Rubner-Institut, Kulmbach) unter anderem der langjährige Leiter für Lebensmittelrecht und -technologie beim Deutschen Fleischer-Verband, Dr. Wolfgang Lutz, sowie die Veterinärinnen Dr. Felicitas Allmann (Veterinäramt Augsburg) und Dr. Carolyn Mittermeier (Landkreis Kelheim). An Tag 2 kamen teilweise weitere Prüfer hinzu.

Der Einfallsreichtum der handwerklichen Metzger sowie deren Wurstvielfalt überzeugte. „Wir hatten nur Top-Produkte an unserem Tisch“, sagte Andrea Jais von der Landmetzgerei Jais, die schon mehrfach als Prüferin dabei war. Zu prüfen waren z. B. Weiß- und Wollwürste, Kabanossi, ein „Frankenschmaus“ (Dose), Kräuterbierschinken, Rucola-Parmesan-Bratwürste, eine Geflügelfleischwurst mit Gurke und Dill, Göttinger mit Knoblauch sowie zahlreiche Rohwürste und Schinkenspezialitäten am zweiten Tag.

Sonderwettbewerb bester Leberkas

Wurstvielfalt
Leberkas im Anschnitt

Im Sonderwettbewerb 2019 prüften die Juroren 130 Proben Leberkas in allerlei Varianten: vom klassischen feinen über grobe Varianten, Stuttgarter oder weißen Leberkäse bis zu geschmackvollen Käse-, Puszta- oder Pizzaleberkäse. 45 „Gold-Proben“ schafften es ins Halbfinale mit drei Juryteams. Sechs davon prüften im Finale Dr. Wolfgang Lutz, die 1. Niederbayerischen Leberkaskönigin Veronika Kirschner und Marco Theimer, Chefredakteur FH Fleischer-Handwerk. Dann gab es drei Sieger. Alle erfolgreichen Betriebe werden am 9. Februar 2020 bei einer festlichen Preisverleihung in der Stadthalle Neusäß geehrt. Ehrengast an diesem Tag ist der Münchner Starkoch Alfons Schuhbeck.

Marco Theimer / Fleischnet

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Auch der Leberkas hat jetzt eine Königin Veronika Kirschner aus Obergessenbach am Tag der Deutschen Einheit zu Niederbayerns erster Leberkas-Königin gewählt. Die erste niederbayerische Leber...
„m“ wie Metzgerhandwerk Mit einer neuen „m“-Marke schafft der Fleischerverband Bayern für seine Mitgliedsbetriebe aus dem Metzgerhandwerk eine Möglichkeit, sich zeitgemäß zu ...
Wurstwaren im Test Bayerns Metzger machten bei der 37. f-Qualitätsprüfung den Qualitäts-Check. Im Rahmen einer zweitägigen Prüfung in der Fleischerschule Augsburg ließen...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz