x
Datum: Quelle: Ort: Frankfurt/M (DGE)

Frankfurt/M (DGE). Welche Eltern kennen das nicht: Gemüse ist für Kinder im Wesentlichen die Tomatensoße auf den Spaghetti, und Obst essen sie am liebsten in Form von Fruchtgummi. „In dieser Form ist der natürliche Gehalt an wertgebenden Inhaltsstoffen wie Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen sowie Ballaststoffen und sekundären Pflanzenstoffen minimal“, so die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE).

Bereits im Kindesalter können sich aufgrund einer einseitigen und zu fettreichen Ernährung Ablagerungen in den Gefäßen bilden, die später zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen. Daher ist es wichtig, dass bereits in jungen Jahren auf eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung geachtet wird. „5 am Tag Obst und Gemüse“ ist das Motto einer bundesweiten Kampagne der DGE und anderer Institutionen aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft. Hintergrund der Kampagne: Gemüse und Obst zählen zu den Lebensmittelgruppen, die das Erkrankungsrisiko für Herz-Kreislauf- und Krebskrankheiten verringern können. Ergänzt durch eine gesunde Lebensweise mit reichlich Bewegung sind das gute Voraussetzungen für ein langes, gesundes Leben mit hoher Lebensqualität. Die Basis dafür sollte schon im Kindesalter gelegt werden.Wie Kindern Lust auf mehr Gemüse und Obst gemacht werden kann, zeigt das Kochbuch: „Die schnelle Vitalküche“ der DGE – herausgebracht im Gräfe und Unzer Verlag. Gerade Kinder brauchen Nährstoffe – zum Wachsen, Spielen und Lernen. Nach dem Motto „Früh übt sich…“ sollten Eltern schon Kindern eine abwechlungsreiche und ausgewogene Ernährung schmackhaft machen. Denn Kinder erlernen ihre Essgewohnheiten nach den Vorbildern, und das sind in aller Regel die Eltern.

Wenn Gemüse als Suppe, Salat, Beilage oder Auflauf grundsätzlicher Bestandteil der Hauptmahlzeit ist und Obst ganz oder geschnitten als Dessert Teil eines Gerichtes oder als Saft immer in Griffweite zur Verfügung stehen, wird es für Kinder zur Gewohnheit, regelmäßig davon zu essen. Es bringt keinen Erfolg, Kindern 5 mal am Tag Obst und Gemüse aufzuzwingen oder vorzuschreiben, weil es gesundheitsfördernd ist. Kinder essen mit allen Sinnen. Sie fühlen, riechen, schmecken und beurteilen das Essen nicht nach seinem Gesundheitswert, sondern nach Aussehen, Geschmack und Geruch. Gemüse und Obst geben Gerichten und Brotmahlzeiten Farbe und Geschmack – nicht nur in Form von Tomatensoße. Ein wichtiger Punkt ist außerdem, dass Eltern regelmäßig Gemüse und Obst essen.

Ausführliche Tipps der DGE zum „5 am Tag“ für Kinder:

Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V.
Postfach 93 02 01, 60457 Frankfurt/M
Tel.: 069/ 97 68 03-22, Fax: 069/ 976 803-99
Internet: www.dge.de

Fleischnet / Fleischnet

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Academy-Seminar “À la carte” 2-Tages-Seminar „À la carte“   Wer auf der Suche nach geschmackvollen Ideen und neuen À-la-carte-Gerichten ist, bekom...
WIBERG Frauen- und Familienfreundlichster Betrieb ... Gepunktet hat WIBERG vor allem in den Kategorien Flexible Gestaltung der Arbeitszeit und des Arbeitsortes, Rücksichtnahme auf familiäre Gegebenh...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz