x

Asien-Zentrale in Shanghai

Datum: Quelle: Interoll Ort: Sant’Antonino / CH

Interroll, ein weltweiter Spezialist für Schlüsselprodukte und Lösungen im Bereich der internen Logistik, gab die Eröffnung der neuen Asien-Zentrale in Shanghai bekannt und setzt damit einen neuen Meilenstein im Rahmen ihrer verstärkten Expansion auf dem dynamischen chinesischen Markt.

Als neue Zentrale des Asien-Geschäfts wird Interroll Shanghai gemeinsam mit dem regionalen Kompetenzzentrum in Suzhou, Provinz Jiangsu, die Betreuung und den Support für Kunden in ganz Asien weiter ausbauen. Das 2011 eröffnete regionale Kompetenzzentrum ist ein wichtiger Produktionsstandort und das Technologie-Service-Zentrum von Interroll und fungierte bislang auch als Asien-Zentrale des Unternehmens. Die Eröffnung der neuen Asien-Zentrale in Shanghai kennzeichnet den nächsten strategischen Schritt bei der Erschließung des chinesischen Marktes, in dem das Unternehmen derzeit ein rasches Wachstum verzeichnet.

Gemäß dem aktuellen Finanzbericht steigerte Interroll seinen Auftragseingang in Asien im Jahr 2013 um fast 28 %. Die jährliche Wachstumsrate bei den Auftragseingängen in China lag bei 32,7 %. Dies belegt, dass sich das Unternehmen hier weiterhin auf rasantem Wachstumskurs befindet.

Laut Ben Xia, Executive Vice President Interroll Asia, sorgt der anhaltende Boom in Marktsegmenten wie E-Commerce, Kühlkette und Lebensmittelverarbeitung in China für eine stetig steigende Nachfrage im Bereich der innerbetrieblichen Logistiklösungen. In den letzten fünf Jahren hat sich der E-Commerce-Umsatz in China auf mehr als 1 Billion Yuan im Jahr 2013 verdoppelt. Nach Angaben des Wirtschaftsministeriums ist der Bedarf in der Kühlkettenlogistik 2013 auf 93 Mio. Tonnen angewachsen, was einem Anstieg um 20 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Gleichzeitig stieg der Gesamtgewinn gemäss Regierungs- und Wirtschaftssatistiken in der Lebensmittelindustrie um 13,6 % auf 753,1 Mrd. Yuan. Die innovativen innerbetrieblichen Logistiklösungen von Interroll kommen in zahlreichen Branchen zum Einsatz wie Flughafenlogistik, Express-Lieferdienste, Lieferzentren und Lebensmittelverarbeitung und unterstützen die Kunden bei der Optimierung ihrer Lagerauslastung, der Vereinheitlichung von Prozessen und der Steigerung der Effizienz ihrer Intralogistik. Gleichzeitig ermöglichen sie eine Reduzierung der Betriebskosten und des Energieverbrauchs und gewährleisten somit eine nachhaltige Entwicklung.

„Wir erwarten, dass die Nachfrage nach Produkten, Technologien und Lösungen auf dem Gebiet der innerbetrieblichen Logistik in China auch in den kommenden Jahren mit hoher Dynamik wachsen und damit auch die rasche Expansion von Interroll hier weiter antreiben wird“, so Xia. „Interroll betrachtet China als einen seiner strategischen Märkte. Die Eröffnung der neuen Asien-Zentrale in Shanghai unterstreicht unser Bestreben, gemeinsam mit China zu wachsen und den gesamten asiatischen Markt abzudecken. Wir freuen uns auf die Fortsetzung unserer Investitionstätigkeit in China, um das vorhandene Potenzial des lokalen Marktes weiter zu erschließen.“

2013 setzte die Interroll Gruppe ihr dynamisches Wachstum in wichtigen Märkten fort. Die Gruppe verzeichnete ein jährliches Wachstum von 20 % in Nord-und Südamerika und einen vorübergehenden leichten Rückgang in Europa. Das robuste Wachstum in den Regionen Asien-Pazifik sowie Nord- und Südamerika trug dazu bei, die Schwäche auf dem europäischen Markt auszugleichen.

Interroll mit Hauptsitz in der Schweiz ist ein weltweit führender Experte für die innerbetriebliche Logistik und verfügt über ein internationales Netzwerk aus 31 Unternehmen. Seine branchenführenden Technologien und Lösungen sind im Einsatz bei zahlreichen bekannten globalen Marken, wie Amazon, Bosch, Coca-Cola, DHL, FedEx, Peugeot, PepsiCo, Procter & Gamble, Siemens, Walmart und Yamaha. In China zählen China Post, S.F. Express, Nike, Adidas, Suning, JD.com (früher bekannt als Jingdong oder 360buy), Li Ning, Yunnan Baiyao, Shanghai Tobacco, Lee Kum Kee, Haitian Food und Baoxiniao zu den Kunden.

Fleischnet / Fleischnet

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Fruchtsaftindustrie startet Preisoffensive Seit Jahren stehen die deutschen Fruchtsafthersteller vor dem Problem, dass sich der tatsächliche Aufwand für die Produktion der Säfte nicht im Preis ...
Schlachtviehpreise Bayern KW 11/2020 Um zu den aktuellen Schlachtviehpreisen zu gelangen, klicken Sie auf das Bild:
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von t748c5bc4.emailsys1a.net zu laden.

Inhalt laden