Neues Siegel für Geflügelfleisch

Quelle: Initiative Tierwohl; Foto: Colourbox.de Ort: Bonn

Die Initiative Tierwohl erweitert ihr Siegel auf Geflügelfleisch. Damit soll es für Verbraucher leichter sein, Betriebe zu erkennen, die mehr in Sachen Tierschutz für ihre Tiere tun, als vom Gesetzgeber vorgeschrieben wird.

Ab April 2018 kann unverarbeitet Hähnchen- und Putenfleisch gekennzeichnet werden, ab Oktober 2018 folgt bearbeitetes, z. B. gewürztes, mariniertes oder paniertes, Geflügelfleisch.

Seit Jahresbeginn kamen zu der Initiative Tierwohl rund 2.200 geflügelhaltende Betriebe hinzu. Dadurch stieg die Anzahl der teilnehmenden Betriebe auf rund 6.200. Über 570 Mio. Tiere profitieren nun von Haltungsbedingungen, die über den gesetzlichen Standard hinausgehen.
www.initiative-tierwohl.de

Fleischnet / Fleischnet

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kompendium der Markenhotellerie in Deutschland 200... Das 142-seitige Kompendium informiert über die Anschrift der Zentrale, Markennamen, Geschäftsleitung, Hotelanzahl (Inland/Ausland), Standorte, Betrieb...
Manufacturing Execution Systems in der Praxis Viele Fertigungsunternehmen stehen momentan in der Evaluierungsphase, in wie weit Manufacturing Execution Systems (MES) Sie bei der Erhöhung der ...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz