Was Gras mit gutem Fleisch zu tun hat

Quelle: Silver Fern Farms/honeymilk media Ort: Dunedin (NZL)

Bei Silver Fern Farms in Neuseeland werden alle Lämmer, Hirsche und Rinder das ganze Jahr über auf der Weide gehalten, wobei sie sich ausschließlich von Gras ernähren. Studien belegen, dass dies nicht nur für das Wohlergehen der Tiere, sondern auch für die Qualität und den Nährstoffgehalt des Fleisches von entscheidender Bedeutung ist.

 

Sauber, klar, saftig

Saubere Luft, klares Wasser und saftige Wiesen: Neuseeland ist eines der wenigen Länder weltweit, in dem Weidehaltung und Grasfütterung ihr volles Potenzial entfalten. Auf den Farmen von Silver Fern Farms, einer Genossenschaft von rund 16.000 Lamm-, Hirsch- und Rindzüchtern in Neuseeland, haben die Tiere viel Platz, sich auf weitläufigen Weiden zu bewegen, und können sich das ganze Jahr von frischem Weidegras ernähren. Bei Bedarf haben sie außerdem Zugang zu Futterkonservaten wie Heu und Silage, die ebenfalls aus Weidegras hergestellt werden. Auf die Fütterung von Getreide wird ganz bewusst verzichtet, ebenso auf die Zugabe von Hormonen und Antibiotika zu den Futtermitteln.

 

Reiner Geschmack, natürliche Marmorierung

Diese Art der Tierhaltung ist nicht nur artgerecht und umweltschonend, sondern auch besser für den Geschmack, die Qualität, die Zartheit des Fleisches. Alle Fleischprodukte von Silver Fern Farms zeichnen sich durch magere und zarte Konsistenz sowie natürliche Marmorierung aus.

 

Reich an Eisen, Vitamin B12 und Proteinen

Rotes Fleisch aus Weidehaltung ist auch reich an Eisen, Zink, Vitamin B12 und Proteinen. Studien, die Rindfleisch aus Grasfütterung mit Rindfleisch aus Getreidefütterung verglichen haben, zeigten zum Beispiel, dass das Fleisch aus Grasfütterung

• weniger gesättigte Fettsäuren

• mehr Vitamin A und E

• mehr konjugierte Linolsäure (CLA)

• mehr Omega-3-Fettsäuren und

• ein ausgewogeneres Verhältnis von Omega-6 zu Omega-3-Fettsäuren hat.

 

Wissenschaftler vermuten, dass diese Qualitäten das Risiko für eine Vielzahl von Herz-Kreislauf-, Entzündungs- und Autoimmunerkrankungen sowie Krebs vermindern.

 

Auf dem deutschen Endverbraucher-Markt ist Silver Fern Farms seit März 2016 mit Produkte von Lamm, Hirsch und Rind in Edeka-Märkten vertreten. Für die Gastronomie bieten die Neuseeländers außerdem ein breites Sortiment an Premium-Teilstücken von Lamm, Hirsch und Rind an. www.silverfernfarms.de

 

 

Foto: Silver Fern Farms

Fleischnet / Fleischnet

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Multivac: Neue Konzernstruktur Seit 1. Januar 2017 firmiert Multivac Deutschland mit Sitz in Wolfertschwenden als Multivac Deutschland GmbH und Co. KG. Damit wird die Vertriebs- und...
Frühlingswurstsalat Zubereitung: Die Schwarzwurst von der Pelle befreien und in dünne Scheiben schneiden. Die geschälten Schalotten und den Schnittlauch in feine ...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz