Taiwan öffnet Markt für Parmaschinken

Quelle: Consorzio del Prosciutto di Parma Ort: Parma

Parmaschinken darf nun offiziell nach Taiwan exportiert werden. Taiwan gilt als wichtiger Absatzmarkt, um den bedeutenden asiatischen Raum abzudecken.
Die Bekanntgabe erfolgte vom BAPHIQ, dem Bureau of Animal and Plant Health Inspection and Quarantine Council, und dem Italienischen Gesundheitsministerium. Vierzig Parmaschinken-Produzenten hatten Interesse am Export nach Taiwan angemeldet und dürfen nach jahrelangen Verhandlungen ihre Waren dort anbieten.

Nach einer ersten Analysephase wird das Consorzio del Prosciutto di Parma die Basis schaffen für den Aufbau der Handelsbeziehungen sowie die Ausschöpfung des Potentials, das der asiatische Raum bietet. Derzeit nimmt dieser etwa 150.000 Parmaschinken auf. An der Spitze steht Japan, gefolgt von China, Singapur und Hongkong. Die Parmaschinken-Hersteller exportieren ihren Schinken mittlerweile in 90 Länder.

www.prosciuttodiparma.com

Fleischnet / Fleischnet

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Betriebsaufgaben lösen nicht das Gülleproblem Im kommenden Jahr wollen insgesamt 1.174 flämische Tierhalter ihren Betrieb oder einen Betriebszweig aufgeben. Sie haben deshalb beim flämischen Landw...
Fleischereien profitieren vom Pferdefleischskandal Pfarrkirchen. „Der Pferdefleischskandal ist kein Skandal um das Pferdefleisch, sondern ein Deklarationsverstoß, der bestraft werden muss...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz