x
Datum: Quelle: Ort:

Frankurt/Main, (GV-net). Eine schwedische Innovation hat das Topfspülen revolutioniert. Granuldisk Deutschland zeigt auf der Messe wie mit der GD 90K oder GD 90S, sowie mit der GD 700, die zweifellos beschwerlichste und lästigste Küchenarbeit, das manuelle Entfernen von festgebrannten Speiseresten aus Töpfen und Behältern mittels Plackerei, Geduld und aggressiven Chemikalien, der Vergangenheit angehört.

Die Idee hat dazu die Natur geliefert. Das Meer überspült Steine und Felsen und poliert sie blank. Anstelle von Sandkörnchen werden speziell entwickelte Kunststoffkörnchen genommen, die das Spülgut sauber spülen – ohne Kratzer, ohne Beschädigungen. Heißes Wasser und Granulat besprühen das Spülgut, der Chemikalieneinsatz ist dabei auf ein Minimum beschränkt.

Joachim Schröder, Küchenmeister in der Westfalen Klinik in Gütersloh, mit ca. 350 Essen täglich, arbeitet in seiner Küche schon seit geraumer Zeit mit einer dieser Maschinen und ist vollauf begeistert. Keine Personalausfälle in der Spülküche mehr und selbst sein Koch hat nun die Liebe zum Spülen entdeckt.

Niedrige Betriebskosten und eine hohe Rentabilität sind dabei gewährt. “Dabei ist das Granuldisk-Verfahren”, so Joachim Schröder, “nicht nur effizient, sondern auch eine Wohltat für das Spülgut”.

Weitere Infos unter: http://www.granuldisk.se

Fleischnet / Fleischnet

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Über 16.000 beim Lyonerfest Traditionell trifft man sich am Vatertag in Saarbrücken in der Lyonergass´ auf dem Schröder Lyonerfest. In diesem Jahr wurde dabei ein...
Brandenburgs Hackepeter-Meister gekürt Nach Angaben von Hans-Jürgen Kube vom Agrarmarketingverband pro agro gingen unter anderem 2.000 Portionen Eisbein, 1.500 Schlachteplatten, 15 Spanferk...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz