x
Datum: Quelle: Ort: Berlin

Die Bewirtung der Abgeordneten und Besucher des neue eröffneten Reichtagsgebäudes hat die Firma Käfer Berlin GmbH übertragen bekommen, sie gewann die Ausschreibung.

Im Erdgeschoß gibt es für die Bundetagsabgeordneten ein Restaurant, eine Bistro und eine Cafeteria. Ein weiterer Bereich befindet sich unterhalb der Kuppel in der Fraktionsebene und der Presselobby. Den I-Punkt bildet das Dachgartenrestaurant auf dem Dach des Reichstages neben der Glaskuppel.

“Die Gäste, in diesem Fall die Abgeordneten des Deutschen Bundestages, sollen sich bei uns wohlfühlen. Sie verbringen an fünf Tagen in der Woche viel Zeit bei uns, und da die Politik kompliziert genug ist, sollt der Service ganz selbstverständlich ablaufen”, so Michael Käfer, geschäftsführender Gesellschafter der Käfer GmbH.

Die Philosophie der Münchner Firma Käfer basiert auf perfekter Dienstleistung und höchster Qualität. Ein gemütliche Atmosphäre als Gegenpol zu der Hektik im beruflichen Alltag soll wichtiger Bestandteil der Gastronomie im Deutschen Bundestag sein.

Das dies von der Firma Käfer geleistet werden kann, zeigt ein Blick in die Firmengeschichte des Mutterhauses in München. Sie beginnt 1930, als Elsa und Paul Käfer in der SchwabingerAmalienstraße ein “Kolonialwarengeschäft mit Weinen, Likören und Flaschenbier” gründen. Heute wird der weltberühmte Food” und Servicekonzern von Michael Käfer geleitet. Seit 1965 kauft Käfer in Paris ein.

1970 wurde das Restaurant gebaut und der Partyservice perfektioniert. Käfer bewirtete Königin Elizabeth II und König Bhumipol, amerikanische Präsidenten, Liz Tayior und Michael Jackson. Bereits 1998 nahm der Partyservice in Berlin seine Arbeit auf. Die Käfer GmbH & Co. Verwaltungs- und Beteiligungs KG steht als Holding über den einzelnen Käfer-Gesellschaften und beschäftigt 500 Mitarbeiter in fünf eigenständigen Bereichen. Käfer ist Qualität, dies soll auch für den Bundestag gelten. Das Speisenangebot wird vielfältig gestaltet sein. Gerichte aus frischen saisonalen Zutaten sind ebenso wie leichte, internationale Snacks fester Bestandteil der Karte. Spezialitäten der regionalen, deutschen Küchen, sei es ein Pfälzer Saumagen, Leipziger Allerlei, Labskaus oder Bayerisches Brotzeit Brettl werden auch nicht fehlen.

Schnelle feine Gerichte, etwa wie bei Mövenpick beschreibt Florian Hettler, Berliner Käfer-Chef die Menüs im Dachgartenrestaurant mit seinen 100 Plätzen. Die anderen vier Restaurants bleiben den Parlamentarieern vorbehalten. Hinweise zu deren Eßgewohnheiten hat sich der 36jährige von seinem Schwiegervater Peter Männing geholt. Der saß von 1975 bis 1983 für die Berliner SPD im Bundestag in Bonn. Natürlich haben wir neben dem Deftigen auch Vollwertiges oder Vegetarisches auf der Karte, so Hettler.

Dies ist auch das Reich von Küchenchef Peter Niemann aus Leipzig, der hier tagsüber Bockwürste und Salate produziert und abends Perlhuhnbrust mit Hummer gefüllt, dazu Morcheln und Maxim-Kartoffel anbietet. Er ist Sternkoch und erst 23 Jahre alt. Die Speisekarte für das Restaurant hat er selbst geschrieben.

40 Köche tischen im Reichstag Gerichte aus 16 Bundesländern auf, wenn ab September dann der parlamentarische Betrieb beginnt. Hans-Günter Harms ist der Küchenchef aller Restaurants im Reichstag, er war u.a. Küchenchef im Hilton am Gendarmenmark in Berlin war und zuvor in den vier Jahreszeiten in Hamburg.

Bis zu 1000 Gäste wird Käfer versorgen, davon 660 Parlamentarier.

Die Umsatzerwartungen liegen, nach Aussagen von Florian Hettler für das Jahr bei sieben bis acht Millionen DM. In den beiden Großküchen im Keller will er auch das Essen für den Käfer-Party-Service zu bereiten lassen.

Einhundert Männer und Frauen, sowie zwanzig Auszubildende sind das Team mit dem Hettler im Reichstag auftischen wird.

Der Münchner Caterer Michael Käfer, er bekam 1997 den Zuschlag vom Ältestenrat des Bundestages, er will keine Subventionen

Die fünf Restaurants

Das Dachgartenrestaurant auf der Ostseite der Reichstagskuppel mit 108 Plätzen drinnen und 108 Plätzen auf der Dachterasse, als einziges für die Öffentlichkeit zugänglich.

Abgeordnetenrestaurant und Bistro auf der Westseite im ersten Stock, zusammen 220 Plätze

Die Cafeteria mit 90 Plätzen und Thekenservice an der Nordseite im ersten Stock

Der Clubraum mit Getränkebar an der südwestseite im ersten Stock, als die “Ossis`s Bar” unter der Leitung von Osvaldo Campellin, Chef der Restaurants im Bonner Wasserwerk, er wird mit nach Berlin kommen.

Fleischnet / Fleischnet

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Rezepturmanagement in der Lebensmittelsensorik Wir essen zu viel, zu süß, zu fett und zu salzig. Ernährungsbedingte Erkrankungen sind die Folge. Sie stellen eine der größ...
Artikel mit Bildern drucken Artikel ohne Bilder drucken

Newsletter

Immer die aktuellsten Informationen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.
Zum Datenschutz